Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

Wissensbereich: "Wärmeleitwiderstand"

Artikel 1 bis 10 von 12
Seite: 12
TitleTeaserUrlImageUpdate DateShow Update Date
Artikel 1 bis 10 von 12
Seite: 12
Stand: 21.12.2010 17:11:50
Grundsätzlich lässt sich in Verbindung mit einer Fußbodenheizung jede Art Bodenbelag einsetzen, wenn nur die Anwendungsgrenzen in Bezug auf Material und Temperatur eingehalten werden. Jeder Bodenbelag hat eine bestimmte Wärmeleitfähigkeit λ. In Verbindung mit der Dicke s des Belages ergibt sich der Wärmeleitwiderstand R λ aus der Beziehung. [zum Artikel]
Stand: 27.01.2010 12:14:14
In den letzten Jahren ist ein weiterer, parkettähnlicher Bodenbelag, Laminat, hinzugekommen. Es handelt sich in der Regel um Schichtholz mit oberseitiger, hochresistenter und holzähnlichen Dekors verschiedenster Arten. [zum Artikel]
Stand: 29.03.2010 19:14:21
Bei Parkettböden müssen in Verbindung mit Warmwasser-Fußbodenheizungsanlagen bestimmte Voraussetzungen bei der Planung und der Ausführung eingehalten werden. [zum Artikel]
Stand: 29.03.2010 19:18:55
Die oft vertretene Ansicht, keramische Bodenbeläge seien für eine Fußbodenheizung besser geeignet als solche aus Holz, Kunststoff oder Teppich, ist nur teilweise richtig. [zum Artikel]
Stand: 18.02.2010 13:12:37
Auch die Lage des Heizrohres im Estrich hat einen Einfluss auf die Wärmeleistung. Wird das Heizrohr im Estrich höher gelegt, so wird der Abstand zur Oberfläche und somit auch der Wärmeleitwiderstand geringer. [zum Artikel]
Stand: 21.02.2010 21:39:04
Bekanntgewordene Maßnahmen zur Vergrößerung der Rohroberfläche durch Anbringung von Zusatzflächen aus gleichem Werkstoff führen nicht zu einer Verbesserung der Wärmeübertragung, da der Wärmeleitwiderstand der Flossen stets größer als der des Estrichs ist. [zum Artikel]
Stand: 23.02.2010 12:19:42
Der Einfluss des Bodenbelages wird häufig sehr unterschätzt, insbesondere dann, wenn zusätzliche Teppiche aufgelegt werden. [zum Artikel]
Stand: 24.02.2010 10:39:46
Im Fußbodenheizungssystem wird Wärme vom Heizwasser über die Wandung des Heizrohres an den Estrich / Wärmeleitblech abgegeben. Von dort aus gibt es zwei Wärmeströme – einen nach oben gerichteten Nutzwärmestrom qB und einen nach unten gerichteten qD (unter Umständen Verlust). [zum Artikel]
Stand: 21.02.2017 20:00:28
Ein Holzboden (Parkett, Laminat oder Kork) ist auch auf einer Fußbodenheizung ohne Probleme einsetzbar. Dabei sollte der Wärmeleitwiderstand des Bodenbelages möglichst nicht größer als R = 0,15 (m2*K)/W sein und die Oberflächentemperatur des Bodens bei bestimmungsgemäßem Betrieb max. 25 °C betragen. Teppichausleger sollten möglichst im Heizbetrieb nicht verwendet werden, weil es sonst evtl. zu einem Wärmestau bzw. zu zu hohen Temperaturen kommen kann. [zum Artikel]
Stand: 10.09.2015 08:56:03
Markenböden sind auch auf einer Fußbodenheizung ohne Probleme einsetzbar. Dabei sollte der Wärmeleitwiderstand des Bodenbelages möglichst nicht größer als 0,15 (m2*K)/W sein und die Oberflächentemperatur des Bodens bei bestimmungsgemäßem Betrieb max. 25 °C betragen. [zum Artikel]
Aktuelle Forenbeiträge
J.B. schrieb: Moin Klingt nach einem Lagerschaden am Gebläsemotor. mfg
la boca schrieb: Habt ihr wirklich einen Mischer verbaut? Zweite Heizungspumpe ist klar wegen der Systemtrennung. Macht die Solaranlage auch Heizung oder nur Warmwasser? Wenn mit Heizung dann muss Betriebsart BOB (HG13)...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik