Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!
677

Spiralförmige Verlegung - Fußbodenheizung

Autoren
OldBo
02.03.2010

Radtke 10.07.2009
Bei der spiralförmigen Verlegung (Abb. 1.) wird das Heizrohr vom Rand der Verlegefläche her gleichmäßig in spiralförmigen Kreisen zur Mitte des Raumes geführt. Dabei wird der doppelte geplante Verlegeabstand eingehalten.
Abb. 1. Spiralförmige Verlegung.<br />(Werkfoto: cuprotherm)
 Abb. 1. Spiralförmige Verlegung.
(Werkfoto: cuprotherm)
Abb. 2.<br />Biegeradien in der Raumecke.
 Abb. 2.
Biegeradien in der Raumecke.
Abb. 3. Unterschiedliche Verlegeabstände innerhalb einer spiralförmigen Verlegung.
 Abb. 3. Unterschiedliche Verlegeabstände innerhalb einer spiralförmigen Verlegung.

Bei der spiralförmigen Verlegung (Abb. 1.) wird das Heizrohr vom Rand der Verlegefläche her gleichmäßig in spiralförmigen Kreisen zur Mitte des Raumes geführt. Dabei wird der doppelte geplante Verlegeabstand eingehalten. Nach Erreichen der Raummitte wird das Heizrohr s-förmig in einer Wendeschleife verlegt und genau auf dem Mittenabstand der bereits verlegten Rohre zurückgeführt. Dadurch liegt stets ein Rohrstrang mit höherer Temperatur neben einem solchen mit niedriger Temperatur. Deshalb lässt sich mit dieser Verlegeart eine gleichmäßigere Oberflächentemperatur erzielen, als mit einer reihenförmigen Verlegung.

In den Raumecken können die Heizrohre mit großzügigen Bögen verlegt werden, so dass selbst bei kalten Umgebungstemperaturen eine Verlegung möglich ist. Für die Wärmeleistung  des Raumes ist es praktisch ohne Bedeutung, ob die Heizrohre in den Raumecken mit großem oder kleinem Biegeradius verlegt werden. Ein weiterer großer Vorteil der spiralförmigen Verlegung besteht in der Möglichkeit, innerhalb eines einzelnen Kreises unterschiedliche Rohrabstände verlegen zu können (Abb. 3.), dadurch lässt sich die Wärmeleistung der Fußbodenheizung in einem Raum den vorhandenen unterschiedlichen Wärmeverlustbereichen anpassen.

Quellen
Das ABC der Flächenheizung und Flächenkühlung Winnenden: Heizungs-Journal Verlags-GmbH, ISBN 3-924788-16-2
Weitere Funktionen
Aktuelle Forenbeiträge
tricktracker schrieb: Die Definition Glanzruss hätt ich mal gern auf einem Foto gesehen. Schimmerts denn nur ein wenig wenns Licht drauf kommt oder kommt das richtig strahlend zurück? Klar kommt das ganze über die Rücklaufanhebung...
HP02 schrieb: Wäremepumpe: Vor-Rücklauf liegt so zwischen 33 und 40 Grad, wobei die Spreizung typ. 2 Grad ist. Heist bei 33° Rücklauf zur WP hin ehizt die ca. 1-2° auf, so dass 35° in den WP Vorlauf. Das ganze steiger...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Environmental & Energy Solutions
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik