Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Autoren
OldBo
03.11.2019
Aus vielen Landwirten werden zunehmend Energiewirte. Neben der Nahrungsmittelproduktion wird, politisch gewünscht und gefördert (Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG)), die Biomasseerzeugung ein zweites und immer öfter ein erstes Standbein.
Aus vielen Landwirten werden zunehmend Energiewirte. Neben der Nahrungsmittelproduktion wird, politisch gewünscht und gefördert (Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG)), die Biomasseerzeugung ein zweites und immer öfter ein erstes Standbein.

So stellen sie z. B. die Rohstoffe für die Erzeugung von Biokraftstoff, Biogas und biogene Festbrennstoff her und stellen die Flächen für die Erzeugung von elektrischem Strom (PV-, Windkraft-Anlagen) zur Verfügung.

Die Betätigungsfelder der Energiewirte sind sehr vielfältig.
  •  Herstellung biogene Brenngase
    • Biogas zur Strom- und Wärmeerzeugung
    •  Biomethan als Kraftstoff
  •  Strom aus Erneuerbaren Energien
  • biogene Brennstoffe
    •  Flüssigbrennstoffe (Pflanzenöl, Biodiesel, Bioethanol)
  • biogene Festbrennstoffe
    •  Biomasse aus schnellwachsenden Pflanzen (Riesen-Chinaschilf (Miscanthus floridulus), Mais, Raps, Stroh aus Getreidepflanzen)
    •  Holz aus betriebseigenem Wald (Brennholz) oder aus Heckenschnitt (Hackschnitzel aus schnell wachsenden Hölzern wie z. B. Pappeln und Weiden)
  •  Nutzung der Wasserkraft (Mini-Wasserkraftwerke)
  • Bioreaktoren (Biomeiler)
Weitere Funktionen
Aktuelle Forenbeiträge
BayernSeppi schrieb: Wenn alle Tacos abgedreht sind dann müsste sich das ja wieder (auf niedrigem Niveau) ausgleichen und da rauschen weg sein? Wird...
crink schrieb: Hi, bei fehlendem Putz ist das Haus viel weniger luftdicht. Sobald ein bisschen Wind weht pfeift er Dir durch die Ritzen...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Wasserbehandlung mit Zukunft
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik