Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Autoren
OldBo
02.06.2019
Der Hahn ist eine Armatur zur Absperrung des Durchflusses einer Flüssigkeit in einer Rohrleitung. Ein Hahn wird durch eine 90°-Drehung des Schließelementes (Kugel oder Kegel/Kücken) betätigt.
Kugelhahn
 Kugelhahn
Quelle: G. Bee GmbH
a) Kugelhahn mit Rückflussverhinderer - b) Kegelhahn
 a) Kugelhahn mit Rückflussverhinderer - b) Kegelhahn
Der Absperrhahn gibt den Durchfluss einer Flüssigkeit oder Gases bzw. den Querschnitt der Rohrleitung vollständig frei. Das Bauteil wird durch eine 90°-Drehung des Schließelementes geschlossen bzw. geöffnet. Der Absperrhahn schließt in Bezug auf den Durchfluss und der Betätigungsvorrichtung vollständig dicht ab. Die Aufgabe eines Absperrhahnes ist es, den Durchfluss abzusperren bzw. vollständig freizugeben. Eine stufenlose Einstellung auf Zwischenstellungen, wie sie bei Ventilen vorgesehen ist, ist nicht vorgesehen und auch nicht geeignet. Ein spürbarer Widerstand ist erst bei einem fast geschchlossen Hahn wahrnehmbar.

Absperrhähne werden hauptsächlich in Heizungs-, Kühl-, Solar und Gasleitungen eingebaut, weil es in diesen Leitungen durch schnelles Schließen nicht zu Wasserschlägen kommen kann. Außerdem gibt es diese Bauteile für jede Nennweite und Nenndruckstufe und sie haben den Vorteil, dass die abzusperrende Rohrleitung dicht ist und keine Undichtigkeit am Betätigungsteil hat. Deswegen eignen sie besonders für brennbare, umweltgefährdende und giftige Flüssigkeiten und Gase. Auch der geringe Strömungswiderstand ist ein Einsatzkriterium in Anlagen, die mit Umwälzpumpen betrieben werden.

Die heutzutage eingebauten Hähne haben eine durchbohrte, hochglanzpolierte Kugel aus verchromten Messing oder Edelstahl als Schließelement. Weil sie durch das eingesetzte Material rostfrei sind, werden sie bei selten betätigten Absperrungen und als Wartungsarmaturen,
so z. B. für die Füll- und Entleerunghähne in Heizungs, Kühl- und Solaranlagen eingebaut.

3- oder 4-Wege-Hähne (Mischer) werden als Stellglieder in der Vorlauftemperaturregelung bei Heizungsanlagen eingesetzt.
Weitere Funktionen
Aktuelle Forenbeiträge
HFrik schrieb: Also ich schliesse mich Oliver an, der Puffer muss im Normalzustand völlig vom Heizkreislauf getrennt sein. Nur wenn die sT so viel Wärme liefert dass sie Heizungsunterstützung liefern kann, dann kann...
westwoodauto schrieb: Ich stand vor ein paar Jahren vor dem selben Problem..... Nach dem ich alle Komentare der Puffer und Regelungs Fetischisten gelesen hatte, hatte ich erst mal die Lust an dem Projekt verloren. Dann fand...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
Die ganze Heizung aus einer Hand
Mit Danfoss ist alles geregelt
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik