Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!
179

Füll- und Entleerunghahn (FE-Hahn)

Autoren
OldBo
10.05.2016
Jede Heizungs- , Solar- und Kühlanlage sollte vollständig entleerbar sein. Darum muß an den tiefsten Stellen ein FE-Hahn eingesetzt werden. FE-Hähne am Kessel dienen hauptsächlich zur Entschlammung. Zum Nachfüllen sollte dieser Hahn im Kesselrücklauf angeordnet sein.
FE-Hahn mit Schlauchtülle
 FE-Hahn mit Schlauchtülle
Quelle: Bosy
Hahn-Arten - a) Kugelhahn mit Rückflussverhinderer - b) Kegelhahn
 Hahn-Arten - a) Kugelhahn mit Rückflussverhinderer - b) Kegelhahn
Quelle: Bosy
Entschlammungseinrichtung
 Entschlammungseinrichtung
Quelle: Bosy

Ein Hahn wird durch eine 90°-Drehung des Schließelementes (Kugel oder Kegel/Kücken) betätigt. FE-Hähne kennen nur zwei Zustände - offen oder geschlossen, d.h. sie regeln den Flüssigkeitsstrom komplett auf oder ab. Sie haben einen geringen Strömungswiderstand. Deshalb sind sie am besten geeignet, als Auslass oder Füllhahn eigesetzt zu werden.

Alte FE-Hähne haben noch ein Vierkant und eine Stopfbuchse, die von Zeit zu Zeit nachgezogen bzw. neu verpackt werden muss. Die neuen Hähne sind mit O-Ringe abgedichtet und dadurch  wartungsfrei.

Jede Heizungs-, Solar-  und Kühlanlage sollte vollständig entleerbar sein. Darum muß an den tiefsten Stellen ein FE-Hahn eingesetzt werden.

In viele Heizungsanlagen wird das Nachfüllwasser immer noch über einen einfachen FE-Hahn (Füll- und Entleerungshahn) und einer Schlauchverbindung eingefülltIn vielen Fällen bleibt auch der Schlauch noch als Verbindung bestehen.

Eine Fülleinrichtung sollte immer in der Nähe des Wärmeerzeugers im Rücklauf mit Sichtverbindung auf das Manometer montiert sein, um eine Überfüllung zu vermeiden. Nur in Heißwassersystemen sitzt die Fülleinrichtung im Vorlauf.

Die Abbildung 3 zeigt einen FE-Hahn mit Stopfbuchse an einem Gusskessel. Diese FE-Hahn sollte an dieser Stelle nur zur Entschlammung des Kessels verwendet werden. Wenn an dieser Stelle nachgefüllt wird, dann wirbelt der Schlamm auf und im Extremfall kann es durch das kalte Wasser zu Spannungsrissen kommen. Deswegen ist auch die Bezeichnung "KFE-Hahn" (Kessel-Füll- und Entleerungshahn) missverständlich.

Nach der DIN EN 1717 ist eine spezielle Fülleinrichtung vorgeschrieben. Eine Befüllung bzw. ein Nachfüllen mit einem Schlauch über einern "Wasserhahn" ist nicht mehr zulässig.

Weitere Funktionen
Aktuelle Forenbeiträge
Der_Muck schrieb: Und nochmal zum Verständnis, in der jetzigen Situation bräuchte ich den Druck von 6m Förderhöhe und den Volumenstrom von knapp 1,3 m3/h besser wären 1,5m3/h, und das kann nur die Wilo 1-8 und dafür dann...
zaphodb schrieb: Hallo zusammen, die Temperatur passt nun besser: Ich habe gestern die Taganhebung (bzw. Nachtabsenkung) rausgenommen und bin nun bei der Einstellung 29/-20 21/21 0 Das passte bei den Übergangstemperaturen...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik