Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Autoren
OldBo
23.06.2012
Kontaktkorrosion nennt man auch eine beschleunigte Korrosion eines metallischen Bereichs, dabei besteht das Korrosionselement aus einer Paarung aus Metall/Metall oder Metall/elektronenleitender Festkörper.
Spannungsreihe verschiedener Metalle und die Kontaktkorrosion bei verschiedenen Metallpaarungen
 Spannungsreihe verschiedener Metalle und die Kontaktkorrosion bei verschiedenen Metallpaarungen
Quelle: Wegertseder GmbH
Kontaktkorrosion am Übergang von NIRO zum C-Stahl
 Kontaktkorrosion am Übergang von NIRO zum C-Stahl
Quelle: TU Wien
Korrosion an defekter Zinkschicht
 Korrosion an defekter Zinkschicht
Kontaktkorrosion zwischen Grauguss und Cr-legiertem Guss
 Kontaktkorrosion zwischen Grauguss und Cr-legiertem Guss
Eine Kontaktkorrosion bildet sich durch ein galvanisches Element an der Kontaktstelle verschiedener Metalle und ist abhängig von
  • Elektrolytzusammensetzung
  • Elektrolytwiderstand
  • Potenzialdifferenz
  • Flächenverhältnis des edleren zum unedleren Metall

Kontaktkorrosion nennt man auch eine beschleunigte Korrosion eines metallischen Bereichs, dabei besteht das Korrosionselement aus einer Paarung aus Metall/Metall oder Metall/elektronenleitender Festkörper. Hierbei ist der beschleunigtkorrodierende Bereich die Anode des Korrosionselements. Diese Korrosionsart tritt häufig in Mischinstallationen (z. B. Kupfer/Stahl) oder bei Mischbauteilen, (z. B. Leichtmetall mit Stahlelementen oder bei oberflächenbeschichteten Bauteilen) auf.

Der Ionenstrom  kann von allen Elektrolyten (leitenden Flüssigkeiten) übernommen werden (z. B. Trinkwasser oder Kondenswasser). Die  Elektronenleitung erfolgt an den Kontaktstellen der Festkörper (z. B. Verschraubung, Schraubenkopf und verspannte Teile). In vielen Fällen reicht schon die Feuchtigkeit aus der Luft zum Entstehen einer Kontaktkorrosion.

Das Stärke der Korrosion hängt immer von der Potentialdifferenz, dem Flächenverhältnis der miteinander gepaarten Metalle oder Bauteile und der Leitfähigkeit der sie bedeckenden Elektrolyten ab.

Eine andere Art der Kontaktkorrosion ist eine Lokalelementbildung

- zwischen verschiedenartigen Legierungsbestandteilen an der Metalloberfläche
- zwischen Fremdmetallteilchen, die in Rohrleitungsteilen eingeschwemmt oder in Oberflächen eingepresst wurden
- bei einer Entstehung von anodischen und kathodischen Bereichen, die sich durch Gegensätze im metallischen Werkstoff (z. B. an kaltverformten Stellen unterschiedlicher Umformgrade [z. B. Schrauben mit halben Gewinde]).

Eine Kontaktkorrosion kann besonders bei gelöteten Plattenwärmeaustauschern (Trinkwassererwärmer - Frischwasserstation) aus nichtrostendem Stahl auftreten. Bei dem Kontakt mit dem edleren nichtrostenden Stahl kann es zu einer Auflösung des Kupferlots kommen. Hierbei kann es zur Außenseite oder zur Seite des Primär-Heizmediums undicht werden. Auch in Warmwasserleitungen aus feuerverzinktem Stahl sind schwere Schäden durch Lochkorrosion möglich, die durch die bei der Korrosion des Kupferlotes in Lösung gehenden Kupfer-Ionen verursacht werden.

Weitere Funktionen
Aktuelle Forenbeiträge
Heizungsnewbie123 schrieb: Hallo zusammen, ich beobachte seit gut 2 Monaten unsere Heizung (Vaillant VKS 33) in unserem neuen Eigenheim, um den Verbrauch genauer zu beobachten (ggf. kommt eine Wärmepumpe ins Haus, aber das ist...
mikkahb schrieb: Pumpe läuft aber fördert nicht. Es gab schon mehrere Themen hierzu. http://my-htd.de/Forum/t/208128/Fehlersuche-Solaranlage- Habe auch die Tipps aus den Beiträgen angewendet. Jedoch ohne Erfolg. Nun...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Haustechnische Softwarelösungen
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik