Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!
2361

Voreinstellung - Thermostatventil

Autoren
OldBo
19.10.2018
Im Rahmen einer Rohrnetzberechnung werden die Einstellwerte der Thermostatventile, die für den hydraulischen Abgleich benötigt werden, ermittelt.
Volumenstrombegrenzung - Voreinstellung
 Volumenstrombegrenzung - Voreinstellung
Quelle: Oventrop GmbH & Co. KG
Voreinstellung eines Handventils
 Voreinstellung eines Handventils
Quelle: TA Heimeier
Im Rahmen einer Rohrnetzberechnung werden die Einstellwerte der Thermostatventile, die für den hydraulischen Abgleich benötigt werden, ermittelt. Dabei errechnet sich der notwendige Pumpendruck aus den Druckverlusten des ungünstigsten Stromkreises (der Kreis hat den größten Druckverlust). Alle anderen Stromkreise (Heizkörper) haben kleinere Druckverluste und müssen durch eine Voreinstellung im Ventil (voreinstellbare Thermostatventile, Strangregulierventile) auf den jeweils geforderten Volumenstrom gedrosselt werden.

Ein falsches Ventil, eine falsche Einstellung oder ein nicht durchgeführter Abgleich führt zu mangelhaft funktionierenden Heizflächen, da die Heizflächen mit höheren Widerständen nicht warm und Heizflächen mit geringen Widerständen überversorgt werden. Auch ein höherer Pumpendruck kann diesen Fehler nicht beseitigen und führt nur zu einen steigenden Stromverbrauch und Fließgeräuschen.

So muss z. B. ein Heizkörper mit einem geringeren Druckverlust (ΔpHK 5.974 Pa) auf den Gesamtdruckverlust (Δpung.HK 7.720 Pa) der Anlage abgeglichen werden. Die Druckdifferenz (ΔpAbgl 1.746 Pa) wird über die Voreinstellung abgedrosselt.

Der Heizkörpermassenstrom bei einem Δt von 20 °C beträgt 11 kg/h. Die Auswahl des Heizkörperventils erfolgt mittels der Herstellerunterlage (in diesem Beispiel Oventrop, Baureihe AV 6). Aus dem Diagramm ist die Voreinstellung bei einer Regeldifferenz von 2 K mit dem Voreinstellwert 2 zu nehmen. Der kV-Wert ist 0,170. Quelle: Uponor GmbH



Auch Handventile haben eine Voreinstellung.
Weitere Funktionen
Aktuelle Forenbeiträge
gnika7 schrieb: Zu 1. Die fallende Vergütung gilt dann für Neuanlagen. Wenn du deine Anlage ans Netz nimmst, dann ist die Vergütung fix für die nächsten 20 Jahre. Wenn du deine Anlage heute ans Netz bringst, kriegst...
Buderus Deutschland schrieb: Hallo oficekik, unter bestimmten Betriebsbedingungen können elektrische Bauteile überlastet werden. Das kann sich im Laufe der Zeit durch einen Ausfall (Störung) äußern. Erfahrungsgemäß werden dann...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Environmental & Energy Solutions
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik