Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Autoren
OldBo
04.01.2016
Eine Duschbad (Brausebad) dient zur Körperpflege mit kaltem oder warmem Wasser und soll dem Wohlbefinden und der Entspannung dienen. Heute ersetzt das Duschen in vielen Wohnungen das Baden, weil in die Badezimmer keine Badewannen mehr eingebaut werden.
Duschkabine
 Duschkabine
Quelle: Keramag
Duschrinne Linearis® Super60
 Duschrinne Linearis® Super60
Quelle: Kessel AG

Eine Duschbad (Brausebad) dient zur Körperpflege mit kaltem oder warmem Wasser und soll dem Wohlbefinden und der Entspannung dienen. Heute ersetzt das Duschen in vielen Wohnungen das Baden, weil in die Badezimmer keine Badewannen mehr eingebaut werden. In "modernen" Badezimmern befinden sich nur noch Duschkabinen bzw. Duschflächen (bodengleiche Dusche). In Schwimmbädern und Umkleideräumen sind immer Duschen eingebaut. Das Zubehör zum Duschen sind Seife, Shampoo, Duschgel, Duschhaube und Rückenbürste.

In einer Dusche werden mit einem herkömmlichen Duschkopf ca. 15 l/min Wasser verbraucht. So wird bei einem Duschvorgang (3 bis 5 Minuten) ca. 1/3 der Wassermenge gegenüber dem Vollbad verbraucht. Deshalb wird "Duschen statt Baden" als eine der effizientesten Energiesparmaßnahmen dargestellt. Nur wird hier nicht beachtet, dass viel zu viel und bei jungen Leuten viel zu lange geduscht wird, was den Schutzfilm der Haut schädigt und als Grund für die zunehmenden Hautkrankheiten und Allergien führen kann. Die beim Duschen entstehenden Aerosole (feine Wassertröpfchen) können bei einer unhygienischen Wasserinstallation   zur Legionärskrankheit oder zum Pontiac-Fieber führen.

Bevor es Duschen gab, reinigten sich die Menschen neben dem Baden auch unter natürlichen Wasserfällen. Richtige Duschanlagen mit Wasserbehältern oder -zuleitungen gab es bereits im alten Griechenland. In Frankreich wurde die Praxis des Duschens durch Jean Pidoux (ca. 1550–1610), Leibarzt am französischen Königshof, verbreitet. Dass die Hygiene mit Wasser von wesentlicher Bedeutung ist, erkannte man erst Ende des 18. Jahrhunderts.

Vor den Badeanwendungen sollte immer der Arzt befragt werden!

Weitere Funktionen
Aktuelle Forenbeiträge
verdammt schrieb: Hallo cirion, Hallo Rastelli, ich bin echt so froh das ihr euch Zeit nehmt und mich unterstützt mit meiner Anlage. Hier unter diesem Link habe ich alles abgelegt und wenn weiter was benötigt wird...
mtx0815 schrieb: Moin ! Die im Gerät verbaute Pumpe ist ungeregelt. Der Kabelbaum ist allerdings universal und hat daher den Anschluss für die Drehzahlregelung einer UPER20-60 alternativ einer UPM20-70. ABER die Software...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik