Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Autoren
OldBo
07.08.2009
Der Heizkörperexponent n gibt die Abhängigkeit der Heizkörperleistung von der Heizkörpertemperatur (bzw. Übertemperatur oberhalb der Raumtemperatur) an.
Der Heizkörperexponent n gibt die Abhängigkeit der Heizkörperleistung von der Heizkörpertemperatur (bzw. Übertemperatur oberhalb der Raumtemperatur) an.

Konvektoren (hoher Konvektionsanteil) haben Heizkörperexponenten von etwa n = 1,4, Radiatoren (und Heizplatten mit Konvektionsanteil) n = 1,3 und Wand- und Fußbodenheizungen (hoher Strahlungsanteil) etwa n = 1,1. Je näher der Wert an 1,0 liegt, desto linearer hängen die Wärmeabgabe der Heizflächen und die Heizkörperübertemperatur als Differenz zwischen mittlerer Heizwasser- und Raumlufttemperatur zusammen.

Der Heizkörperexponent n beschreibt die Änderung in der Wärmeabgabe eines Heizkörpers, wenn die tatsächlichen Wasser- und Raumtemperaturen von den Normbedingungen abweichen. Die als Normbedingungen definierten Werte werden herangezogen, um die Nennheizleistung eines Heizkörpers zu bestimmen.



Weitere Funktionen
Aktuelle Forenbeiträge
schorni1 schrieb: Wer PASSEND dimensioniert braucht NICHTS befürchten. @ogli Wenn...
carmensita schrieb: Irgendetwas ist doch immer defekt. Fragt sich, was passiert,...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik