Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!
908

Förderung von effizienten Wärmepumpen

Autoren
OldBo
18.02.2010

Radtke 02.09.2009
Was ist beim Einbau von Strom- (bzw. Gas-) und Wärmemengenzählern zu beachten?

Falls es neben der Wärmepumpe für die Beheizung des betroffenen Gebäudes noch weitere Wärmeerzeuger gibt (für Brennstoffe jeder Art, Fern-/Nahwärme), so wird die beheizte Wohn- oder Nutzfläche entsprechend den thermischen Nennleistungen unter den Wärmeerzeugern aufgeteilt und nur der Teil der Fläche nach dem MAP gefördert, welcher der Wärmepumpe zugeordnet ist. Unberücksichtigt bleiben nur Solaranlagen, gelegentlich betriebene Holzkamine oder Holzöfen und sonstige Wärmeerzeuger mit Nennwärmeleistungen unter 2 kW.

Eine Förderung für die Wärmepumpe wird nicht bei einer zusätzlichen fest installierten Stromdirekt- oder -speicherheizung gewährt. Sofern der weitere Wärmeerzeuger eine Wärmepumpe ist, so ist unter Berücksichtigung beider Wärmepumpen eine gewichtete Jahresarbeitszahl zu ermitteln. Diese muss die Förderanforderungen gemäß Nr. 9 der Förderrichtlinie erfüllen.

Weitere Funktionen
Aktuelle Forenbeiträge
RoBIM schrieb: Das Surren kommt vom E-Auto. Ausser dem kurzen "Klack" des Schützes herrscht Stille, seitens der Ladestation. Unser ZOE macht je nach Ladestromstärke unterschiedlich laute Geräusche. Da er aber beim...
ThomasShmitt schrieb: Gibt es eine Heizlastberechnung und welche Raumtemperaturen sind dort definitiert. Ansprechpartner ist im Zweifel dein Verwaltet bzw. eben mal die eigenen Unterlagen durchforsten. Wenn da irgendwo...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
Haustechnische Softwarelösungen
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik