Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Artikel 1 bis 10 von 12
Seite: 12
TitleTeaserUrlImageUpdate DateShow Update Date
Artikel 1 bis 10 von 12
Seite: 12
Stand: 13.09.2015 14:04:34
Die DIN EN 12831 stellt das Beiblatt 2 - 2012-05 zur Ermittlung der Gebäudeheizlast das Hüllflächenverfahren zur Verfügung. [zum Artikel]
Stand: 04.09.2018 19:27:53
Eine kalte Luftschicht am Boden eines Raumes bezeichnet man als Kaltluftsee. Diese Luftschicht bildet sich durch Kaltlufteinfall und/oder schlechte Wärmedämmung eines Fußbodens. [zum Artikel]
Stand: 13.04.2015 15:31:17
Um Heizkosten zu reduzieren und das Raumklima zu verbessern, können die zweischaligen Außenwände mit einer nachträgliche Kerndämmung ausgestattet werden. Vor dieser Maßnahme muss geklärt werden, ob es sich um eine ruhende Luftschicht handelt und wie der Zustand der Luftschicht ist. [zum Artikel]
Stand: 15.01.2018 17:19:45
Minihäuser (Modulhaus, Würfelhaus, Mikrohaus, Containerhaus, Mobilheim, Gartenhaus) sind Gebäude mit einer Nutzfläche* zwischen 20 bis 50 m2. Für ein "Kleines Gebäude" (weniger als 50 m2 Nutzfläche [EnEV 2014 im § 2]) ist auch die EnEV zu beachten. [zum Artikel]
Stand: 17.01.2017 17:56:57
Ein Dachboden ohne eine gute Dämmung des Dachbodens und der Treppenluke (Bodentreppe) kann zu einem richtigen Energiefresser werden, denn ohne solch eine Wärmedämmung wird der ungenutzte Dachraum ständig mitgeheizt. Das gilt eingeschränkt auch, wenn das Dach gedämmt ist. Die Dachbodendämmung ist eine der rentabelsten Sanierungsmaßnahmen überhaupt und kann leicht vom Hausbesitzer selbst eingebaut werden. [zum Artikel]
Stand: 02.08.2018 18:12:02
Eine Sonnenschutzverglasung kann bis zu 80 % der Sonneneinstrahlung unterbunden und die Räume 2 - 5 °C kühler gehalten werden. Dadurch kann die Raumkühllast gesenkt oder sogar die Nutzung einer Klimaanlage überflüssig machen. Die Gläser werden besonders bei Altbauten eingestzt, wenn das Anbringen anderer außenliegende Sonnenschutzvorrichtungen nicht möglich oder aus Gründen des Denkmalschutzes nicht zulässig sind. [zum Artikel]
Stand: 09.07.2016 16:51:48
Der U-Wert (Wärmedurchgangskoeffizient U - alte Bezeichnung > k-Wert bzw. k-Zahl) ist ein Maß [W/(m²K)] für den Wärmedurchgang durch ein Bauteil. Mit dem U-Wert wird die Leistung pro m² eines Bauteils angebeben, die auf einer Seite benötigt wird, um eine Temperaturdifferenz von 1 Kelvin aufrecht zu erhalten. [zum Artikel]
Stand: 09.07.2016 17:33:58
Der U-Wert Uw (window) (alt: kF [Fenster-k-Wert]) eines Fensters wird durch die Bestandteile Verglasung, Rahmen und Randverbund beeinflusst. Für die Bestimmung gibt es die DIN EN 10077. [zum Artikel]
Stand: 22.07.2010 18:09:58
Bei der Berechnung des Wärmedurchgangskoeffizienten (U-Wert) werden die Luftschichten als Wärmedurchlasswiderstand R berücksichtigt. [zum Artikel]
Stand: 21.07.2010 19:39:20
Die Wärmeleitzahl (Wärmeleitfähigkeit) eines Baustoffes gibt an, wie viel Wärme (Watt) durch ein Meter des Stoffes bei einem Kelvin Temperaturdifferenz durchgeht. [zum Artikel]
Aktuelle Forenbeiträge
Benutzernamen sind out schrieb: Hallo, ich habe folgendes Problem. Ich würde gerne eine Speicherpuffer an eine Kombitherme mit Durchlauferhitzer anschließen....
JanOrz schrieb: Ich habe nun endlich die Zeit gefunden dem Heizungsbauer und dem Zuständigen bei Nibe eine email zu schreiben. Aufgrund...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik