Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Autoren
OldBo
21.07.2010
Der Wärmedurchgangswiderstand RT gibt die Dämmwirkung eines Bauteils an.

Der Wärmedurchgangswiderstand RT gibt die Dämmwirkung eines Bauteils an. Er ergibt sich aus den Dicken der Schichten eines Bauteils (z. B. Außen- oder Innenwand), den entsprechenden Wärmeleitzahlen und den Wärmeübergangswiderständen Rse bzw. Rsi.

RT = Rsi + R1 + R2 + ... + Rse     (m2K) / W)

RT - Wärmedurchgangswiderstand des Bauteils

R1, R2, … - Wärmedurchlasswiderstände der einzelnen Bauteilschichten

Rse - Äußerer Wärmeübergangswiderstand

Rsi - Innerer Wärmeübergangswiderstand

Über den Kehrwert des R-Werts - RT ergibt sich der Wärmedurchgangskoeffizient U (U-Wert = 1/RT). Dieser Wert ist ein Rechenwert z. B. für die Heizlastberechnung nach DIN EN 12831.

Weitere Funktionen
Aktuelle Forenbeiträge
Benutzernamen sind out schrieb: Hallo, ich habe folgendes Problem. Ich würde gerne eine Speicherpuffer an eine Kombitherme mit Durchlauferhitzer anschließen. Es geht um diese Therme: Weishaupt Thermo Condens WTC 25-A Ausf. C Anleitung...
JanOrz schrieb: Ich habe nun endlich die Zeit gefunden dem Heizungsbauer und dem Zuständigen bei Nibe eine email zu schreiben. Aufgrund einer optimalen Auslegung durch skyme mit gleich langen Kreisen (ca. 80m) und einer...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik