Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Autoren
OldBo
11.01.2017
Absperrbare Verschraubungen (Rücklaufventil) werden an den Heizflächen von Heizungsanlagen und Klimaanlagen eingesetzt.
Absperrbare Rücklaufverschraubungen
 Absperrbare Rücklaufverschraubungen
Quelle: Danfoss GmbH
Absperrbare Rücklaufverschraubung
 Absperrbare Rücklaufverschraubung
Quelle: TA Heimeier / IMI Hydronic Engineering Deutschland GmbH
Einstellbare Rücklaufverschraubung
 Einstellbare Rücklaufverschraubung
Quelle: TA Heimeier / IMI Hydronic Engineering Deutschland GmbH

Absperrbare Verschraubungen  werden an den Heizflächen von Heizungsanlagen und Klimaanlagen eingesetzt. Sie ermöglichen das individuelle Absperren, Entleeren und Füllen von z. B. Heizkörpern, um Maler- oder Wartungsarbeiten ohne Betriebsunterbrechung anderer Heizkörper durchführen zu können. Zur Voreinstellung sind diese weniger geeignet, weil die Voreinstellwerte nicht reproduzierbar sind.

Andere absperrbare Verschraubungen (Rücklaufventil) können den hydraulischen Abgleich durch eine spezielle Voreinstellung unterstützen. Im Absperrkegel ist ein Regulierkegel integriert, die Einstellwerte sind reproduzierbar, d. h. sie werden bei Betätigung der Absperrung nicht verändert.

Rücklaufverschraubungen gibt es in den verschiedensten Ausführungen und müssen für den Anwendungszweck ausgesucht werden.

Anwendungsbereiche in Warmwasser-Zentralheizungen und Kühlwasserkreisläufe:

Verschraubung mit den Funktionen:
- reproduzierbares Voreinstellen
- Absperren
- Füllen
- Entleeren

Verschraubung mit den Funktionen:
- Voreinstellen
- Absperren
- Füllen/Entleeren

Verschraubung mit den Funktionen:
- Voreinstellen
- Absperren

Wenn im Vorlauf keine voreinstellbaren Ventile eingesetzt sind oder es durch eine zu starke Drosselung im Ventil zu Strömungsgeräuschen kommt, kann die Voreinstellung auf beide Armaturen verteilt werden. Die Einstellung der kv / kvs-Werte sind aus den dazugehörenden Diagrammen zu entnehmen. Eine Voreinstellung sollte, wenn es möglich ist, immer im Vorlauf durchgeführt werden, weil die Verschraubung im "Sumpf" des Heizkörpers angeordnet ist und daduch eine schnellere Verschmutzung vorkommen kann.

Da ein Abdrosseln an der Rücklaufverschraubung die Ventilautorität des Heizkörperventils verkleinert, sollte ein hydraulischer Abgleich möglichst über die Einstellwerte der Ventile vorgenommen werden, da sich das Regelverhalten des Ventils verschlechtert.

Weitere Funktionen
Aktuelle Forenbeiträge
Kristine schrieb: Läuft schon ganz gut, Ich habe das Gefühl, dass Dein Temperatursensor noch immer leichte Spuren in der Kurve hinterlässt, müsste man mal sehen, wie sich das entwickelt. Was ich komisch finde sind...
bakerman23 schrieb: Das Problem hatte ich auch. Setze es richtig rum ein. Auf der einen Seite ist eine Nase. Dann drücke es ein, bis ein klicken zu spüren ist. Das erfordert etwas Kraft, danach dürfte aber Ruhe sein. Das...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik