Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Autoren
OldBo
18.01.2018
Die VDI 4100 - Schallschutz von Wohnungen - Kriterien für Planung und Beurteilung - ist eine Empfehlung und muss zwischen dem Auftrageber (AG) und Auftragnehmer (AN) besonders beauftragt werden, da die empfohlenen Schallschutz-Dämmwerte weit über die Werte der DIN 4109 hinausgehen und entsprechenden baulichen Aufwand erfordern.
Wahrnehmung von Geräuschen aus Nachbarwohnungen und Zuordnung zu drei Schallschutzstufen (SSt)<br />(VDI 4100 Tabelle 1 und E-DIN 4109-10 Tabelle A 1)
 Wahrnehmung von Geräuschen aus Nachbarwohnungen und Zuordnung zu drei Schallschutzstufen (SSt)
(VDI 4100 Tabelle 1 und E-DIN 4109-10 Tabelle A 1)
Bauakustische Kennwerte für den Schallschutz in Mehrfamilienhäusern<br />Schallschutzstufen (SSt) nach VDI 4100 und E-DIN 4109 Teil 10
 Bauakustische Kennwerte für den Schallschutz in Mehrfamilienhäusern
Schallschutzstufen (SSt) nach VDI 4100 und E-DIN 4109 Teil 10

Die VDI 4100 - Schallschutz von Wohnungen - Kriterien für Planung und Beurteilung - ist eine Empfehlung und muss zwischen dem Auftrageber (AG) und Auftragnehmer (AN) besonders beauftragt werden, da die empfohlenen Schallschutz-Dämmwerte weit über die Werte der DIN 4109 hinausgehen und entsprechenden baulichen Aufwand erfordern. Sie ergänzt die Schallschutz-Norm DIN 4109. In dieser Richtlinie wird ein Gebäude in Schallschutzklassen einteilt und beschrieben, welcher Schallschutz gegen Geräusche aus Nachbarräumen bei Einhaltung einer Schallschutzklasse praktisch erwartet werden kann. Außerdem beschreibt die Richtlinie die praktischen Auswirkungen der Schallschutzmaßnahmen.

In den Schallschutzstufen sind zahlenmäßig festgelegte bauakustische Kennwerte für die jeweiligen Schallübertragungswege bzw. Geräuschquellen zugeordnet und stehen als Einzahlkriterien für die erforderliche Abstimmung der Anforderungen in verschiedenen bauakustischen Teilbereichen (Luftschallschutz, Trittschallschutz). Die Auswahl einer geeigneten Schutzstufe wird dadurch erleichtert, dass in der Richtlinie auch statistische Angaben über die bei den verschiedenen Stufen zu erwartenden Preisunterschiede und die in der Baupraxis anzutreffenden Schallschutzniveaus gemacht werden. In den Schallschutzkategorien werden bei der Beurteilung der Immission in der Nachbarwohnung ein abendlicher Grundgeräuschpegel von 20 dB (A) und üblich große Aufenthaltsräume vorausgesetzt.

Die DIN 4109-1:2016-07 wurde zurückgezogen und durch die DIN 4109-1:2018-01 ersetzt.

Weitere Funktionen
Aktuelle Forenbeiträge
Benutzernamen sind out schrieb: Hallo, ich habe folgendes Problem. Ich würde gerne eine Speicherpuffer an eine Kombitherme mit Durchlauferhitzer anschließen....
JanOrz schrieb: Ich habe nun endlich die Zeit gefunden dem Heizungsbauer und dem Zuständigen bei Nibe eine email zu schreiben. Aufgrund...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Environmental & Energy Solutions
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik