Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Autoren
OldBo
25.09.2009
Schraubenverdichter haben meistens zwei parallelachsige, schraubenförmige Rotoren, die in einem eng umschliessenden, achtförmigen Gehäuse berührungsfrei umlaufen.
Offener Industrie-Schraubenverdichter
 Offener Industrie-Schraubenverdichter
Quelle: YORK

Schraubenverdichter haben meistens zwei parallelachsige, schraubenförmige Rotoren, die in einem eng umschliessenden, achtförmigen Gehäuse berührungsfrei umlaufen. Der Hauptrotor hat üblicherweise im Stirnschnitt vier konvex geformte Zähne, der Nebenrotor sechs konkav geformte Zähne. Durch die formschlüssigen Zahnprofile stehen die Rotoren in einem gegenseitig dichtenden Kämmeingriff. Die Zahnlücken bilden mit der zylindrischen Wandung des Gehäuses abgeschlossene Arbeitsräume. Durch die schraubenförmige Wendelung der Profile wandern bei Drehung der Rotoren die Eingriffsebenen von einem zum anderen Ende des Gehäuses. Dabei verkleinern sich die vor dem Kammeingriff liegenden Arbeitsräume stetig (Verdichtung), während sich die dahinger liegenden stetig vergrössern (Ansaugen). Durch Öffnungen an den Stirnseiten des Gehäuses wird der Kältemitteldampf an der einen Seite angesaugt und auf der anderen ausgeschoben. Die Höhe der Verdichtung ist durch fest eingebaute Steuerkannten gegeben. Die Lage dieser Steuerkanten bestimmt die Volumenverkleinerung und damit das fest eingebaute Druckverhältnis. Schraubenverdichter werden sowohl für HFCKW und HFKW angeboten. Sie werden in offener und halbhermetischer Bauart ausgeführt. Der theoretische Förderstrom liegt etwa zwischen 50 und 5000 m³/h, der Drehzahlbereich zwischen 1500 und 4500 min-1.

Merkmale
  •  Die Kältemittel-Verdichtung erfolgt über ein bzw. zwei sich deckende Rotoren
  •  Die Leistungsregulierung erfolgt stufenlos über eine hydraulische Schieberregelung
  •  Geringer Verschleiß und damit geringe Wartungskosten (wenig bewegte Teile). Erste Überholung nach ca. 40.000 Betriebsstunden
  •  Ruhiger Lauf (nur rotierende Teile, keine freie Massenkraft)
  •  Economizer Betrieb und damit wirtschaftliche Verdichtung möglich
Anwendung
  •   Für mittlere und große Kälteleistungen in Gewerbe und Industrie
  •   Für alle Kältemittel geeignet
  •   Für Anlagen mit hohen Verdichtungsenddrücken
  •   Für NH3-Großanlagen in allen Industriezweigen
Vorteile:
  •   Gute Leistungsregulierung
  •   Für mittlere und grosse Leistungen einsetzbar
  •   Geringe Geräuschemissionen
  •   Geringer Verschleiss
  •   Kleine Ölmenge
Nachteile:
Weitere Funktionen
Aktuelle Forenbeiträge
MySweetHome schrieb: Ich versuche gerade die An- und Auszeiten des Brenners zu ermitteln. Dazu gleich mal 2 Fragen: Wenn ich darüber die...
schorni1 schrieb: An sich : TOP Kessel (aber halt HEIZwert) und TOP Brenner (aber halt einstufig) Wenn die Anlage ECHT bei 5°C so 50/50...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik