Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Autoren
OldBo
05.07.2011
Der Querstromventilator (Tangentialventilator) hat in vielen Anwendungen erhebliche Systemvorteile gegenüber den Axial- und Radialventilatoren. Insbesondere dort, wo ein gleichmäßiger, breiter Luftstrom gebraucht wird.
verschiedene Querstromventilatoren
 verschiedene Querstromventilatoren
Quelle: Ziehl-Abegg AG
Querstromventilator
 Querstromventilator
Quelle: Ziehl-Abegg AG
Der Querstromventilator hat in vielen Anwendungen erhebliche Systemvorteile gegenüber den Axial- und Radialventilatoren. Insbesondere dort, wo ein gleichmäßiger, breiter Luftstrom gebraucht wird.

Die kompakte Bauweise bietet platzsparende Einbaumöglichkeiten und durch die relativ geringen Luftgeschwindigkeiten ergibt sich gleichzeitig ein leises Laufverhalten. Der Querstromventilator kommt in der Regel ohne Luftverteilungseinrichtungen und Leitbleche aus.

Die Querstromventilatoren haben sich in Gebläsekonvektoren, Luftschleier, Kfz-Klimatisierung, Trocknungsanlagen, Klimaschränke und Elektronikkühlung bewährt. Durch die große Typenvielfalt an Walzendurchmessern von 60 bis 120 mm und Längen bis zu 1,20 m lässt sich für nahezu jeden Anwendungsfall der passende Ventilator finden. Je nach Einbau, oder mit zusätzlichem Leitblech kann die Durchströmung zwischen 90 und 180° variieren.

Merkmale von Querstromventilatoren

  • hoher spezifischer Druck
  • großer Volumenstrom
  • Volumenstrom fast unabhängig von der Druckerhöhung
  • Querstromventilatoren eignen sich durch ihre Temperaturunempfindlichkeit besonders für den Einsatz in thermisch beanspruchten Anlagen
  • niedrige gestreckte Ausführung zur idealen Integration in Industrieanlagen, insbesondere für gleichzeitige 90°-Umlenkung
  • beliebige Einbaulage
  • rechteckige saug- und druckseitige Anschlusskanäle für gleichmäßige Tiefenbeaufschlagung
  • baukastenförmig gegliederte isolierte Ventilatorseitenteile für Fördermedientemperaturen von -70° C bis +600°C
  • voll verschweißte Gehäuse- und Laufradelemente aus hochlegierten, korrosionsfesten oder hitzebeständigen Materialien
  • außerhalb des Mediumsstromes angeordnete Lager und Antriebe, dadurch erhöhte Korrosionsbeständigkeit
  • geringer Geräuschpegel, kein Drehklang. Geräuschdämpfende elastische Lagerkapselung mit wartungsfreundlicher Lager-Klemmhülsenbefestigung
  • auch für Hochtemperaturbereich mit handelsüblichen, beidseitig gedichteten Kugellagern ausgerüstet, wobei Welle und Lagerschild zwangsgekühlt werden
  • laufruhig
Weitere Funktionen
Aktuelle Forenbeiträge
majustin schrieb: Was den Wassernachlauf betrifft, ist die Frage, wie lange das Wasser nachläuft. Wichtig ist, das er überhaupt nach einiger Zeit aufhört. Wenn es gar nicht aufhört zu laufen, dann schließt der Wasserzulauf...
Mathias83 schrieb: Schon mal danke für die Tipps. Was das Protokoll vom Energieberater angeht muss ich nachsehen. Er empfahl uns nur als Maßnahme die Fenster zu erneuern und die Dämmung auf dem Dachboden. Das Dach selbst...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
 
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik