Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!
1390

Hydrostatischer Druck - Schweredruck

Autoren
OldBo
05.01.2019
Der hydrostatischer Druck (Schweredruck) ist der Druck, der durch die Gewichtskraft einer Flüssigkeitssäule aufgebaut wird.
Hydrostatischer Druck
 Hydrostatischer Druck
Quelle: Bosy

Der hydrostatischer Druck (Schweredruck) ist der Druck, der durch die Gewichtskraft einer Flüssigkeitssäule aufgebaut wird.

phydr = h ρ g

h - Höhe der Flüssigkeitssäule > m
ρ - Dichte der Flüssigkeit > kg/m³
g – Schwerebeschleunigung > 9,806 m/s2 (10 m/s2)

In einer offenen Heizungsanlage wird die Anlagenhöhe mit einem Hydrometer (Manometer mit einer Meterskala)  gemessen. Die Höhenangabe kann je nach der vorhandenen Wassertemperatur leicht von der wirklichen Höhe abweichen. Auch bei anderen Flüssigkeiten (Wasser-Glykol-Gemisch, Wärmeträgeröl) ist die Gewichtskraft eine andere. Da aber die Abweichungen sehr gering ist, geht man bei der Anzeige von einer Dichte von 1000 kg/m³ aus.

Es handelt sich um eine thermische (freie, natürliche) Konvektion (Wärmeströmung, Wärmemitführung), die durch thermische Dichteunterschiede bzw. Gewichtsunterschiede zwischen warmen und kalten Flüssigkeits- oder Luft- bzw. Gasteilchen. Der Teilchentransport wird ausschließlich durch Auswirkungen des Temperaturgradienten hervorgerufen.

Weitere Funktionen
Aktuelle Forenbeiträge
Martin24 schrieb: Meine Mutter hat bis zum Einbau eines NT-Kessels 1984 auch immer den Hefeteig zum gehen in den Heizungskeller gestellt. obwohl das Kellerfenster kein Glas hatte ... Aber darum geht es doch nicht. Nach...
Joerg Lorenz schrieb: Das ist leider der Stand bei den meisten Neulingen hier. In einem modernen Haus mit FBH legt man die Heizkurve so, dass keine Thermostaten notwendig sind und der Selbstregeleffekt greifen kann. Dazu...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik