Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Autoren
OldBo
21.04.2012
Glasrohre lassen sich in speziellen Ziehverfahren fertigen. Sie werden hauptsächlich dort eingesetzt, wo aggressive Gase und Flüssigkeiten transportiert werden müssen.
Quelle: Hilgenberg GmbH
Borosilikatglasrohre 3.3
 Borosilikatglasrohre 3.3
Quelle: Sommerschmied GmbH
Glasrohre lassen sich in speziellen Ziehverfahren fertigen. Sie werden hauptsächlich dort eingesetzt, wo aggressive Gase und Flüssigkeiten transportiert werden müssen. U-Rohr- bzw. Schrägrohrmanometer, Durchflussmesser und Flüssigkeitsanzeiger, im Rohrleitungsbau (an Stellen, wo das durchfließende Medium sichtbar sein soll), Glasrohrwärmetauscher in Wärmerückgewinnungsanlagen und Vakuumröhren in der Solartechnik sind aus Glasrohren hergestellt. Aber auch Kochgeräte, Leuchtenabdeckungen, Lampenschutzrohre können aus Glasrohren bestehen.

Die speziellen Borosilikatglasrohre aus Borosilikatglas 3.3 gehören zu der ersten Wasserbeständigkeitsklasse. Diese Spezialglasrohre zeichnen sich besonders durch eine hohe Temperaturwechselbeständigkeit und hohe Beständigkeit gegen Wasser, Säuren, Laugen und organische Substanzen aus. Auch bei längeren Einwirkungszeiten und Temperaturen über 100 °C (bis 130 °C) übertreffen die Glasrohre in ihrer chemischen Widerstandsfähigkeit die meisten Metalle und andere Werkstoffe.

Besondere Eigenschaften von Borosilikatglasrohren

hohe Temperaturwechselbeständigkeit
minimale Wärmeausdehnung
Korrosionsbeständigkeit
Neutral bei aggressiven Chemikalien
Beständigkeit gegen Säuren und Laugen
Geringes spezifisches Gewicht
Hohe UV-Transmission

Typische Anwendungen

Chemie- und Abwasseranlagen
Rohrleitungsbau
Wärmetauscher
Solartechnik
Mess- und Regeltechnik
Umwelttechnik
Photovoltaik

Weitere Funktionen
Aktuelle Forenbeiträge
micha_el schrieb: Kann man die BW-Bereitung zu einem Zeitpunk starten wenn das Geräusch nicht stört? ich vermute die Funktion ist dazu da, kein heisses Wasser zu den Heizkörpern/FBH zu lassen. Mit max Pumpendrehzahl...
lukashen schrieb: Hi, Deine Einrohrheizung könnte mit Saugdüsen realisiert sein (ist im verlinkten Artikel sehr gut beschrieben). Das Prinzip sollte man so lassen. Damit ein neuer Heizkörper funktioniert, muss ein passendes...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Wasserbehandlung mit Zukunft
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
 
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik