Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Autoren
OldBo
04.08.2012
Eine Taupunktkorrosion (Säurekondensatkorrosion) entsteht bei einer Taupunktunterschreitung, wobei Wasser oder Säure (z. B. aus Verbrennungsgasen im Kessel oder Abgasrohr) auf Metalloberflächen kondensieren und zu örtlichen oder flächenhaften Schäden (gleichmäßige Flächenkorrosion und Muldenkorrosion) führen.
Säurekondensatkorrosion
 Säurekondensatkorrosion
Betrieb unter dem Taupunkt
 Betrieb unter dem Taupunkt
Säurekondensatkorrosion im Nachheizkasten eines Warmluft-Kachelofens
 Säurekondensatkorrosion im Nachheizkasten eines Warmluft-Kachelofens
pH-Werte
 pH-Werte
Quelle: Bosy
Eine Taupunktkorrosion (Säurekondensatkorrosion) entsteht bei einer Taupunktunterschreitung, wobei Wasser oder Säure (z. B. aus Verbrennungsgasen im Kessel oder Abgasrohr) auf Metalloberflächen kondensieren und zu örtlichen oder flächenhaften Schäden (gleichmäßige Flächenkorrosion und Muldenkorrosion) führen.

Wenn bei einer Kondensation durch eine Taupunktunterschreitung in einem Heizkessel Bestandteile aus dem Brennstoff (z. B. Heizöl > Schwefel) in Lösung gehen, dann spricht man von Säurekondensatkorrosion. Dabei hängt die Aggressivität des Kondensats von der Verdünnung, der aus den schwefelhaltigen Verbrennungsgasen (konzentrierte Schwefelsäure) ab. Stark korrosiv wirken. Aber auch Kondensate aus chlorhaltigen Gasen (z. B. Verbrennen chlorhaltiger Kunststoffe) wirken sehr korrosiv.

Die Korrosionsschäden durch die Säurekondensat- und Taupunktkorrosion treten in der Regel an Stellen auf, an denen der Taupunkt unterschritten wird. In Heizungskesseln sind diese Flächen hauptsächlich im Bereich des Heizungsrücklaufes und im unteren Bereich der Brennkammer bzw. Rauchgaszüge. Aber auch im Rauch- bzw. Abgasrohr oder im Metallschornstein kann es zur Kondensatbildung kommen. Da nur noch schwefelarmes Heizöl verwendet wird, treten immer weniger Korrosionsschäden auf.

Auch in der Rauchgasanlage eines Kachel- oder Kaminofens, die mit schwefelhaltigen Brennstoffen (Kohle, Braunkohlebriketts) betrieben werden, kann es zur Durchrostung infolge jahrelanger Nichtbenutzung bei der Verwendung von Materialien ohne Rostschutz zu Korrosionsschäden kommen.
Weitere Funktionen
Aktuelle Forenbeiträge
majustin schrieb: Was den Wassernachlauf betrifft, ist die Frage, wie lange das Wasser nachläuft. Wichtig ist, das er überhaupt nach einiger Zeit aufhört. Wenn es gar nicht aufhört zu laufen, dann schließt der Wasserzulauf...
Mathias83 schrieb: Schon mal danke für die Tipps. Was das Protokoll vom Energieberater angeht muss ich nachsehen. Er empfahl uns nur als Maßnahme die Fenster zu erneuern und die Dämmung auf dem Dachboden. Das Dach selbst...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik