Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Autoren
OldBo
15.03.2010
Ein zu niedriger Zulaufdruck (statischer Druck) an der Saugseite der Pumpe führt zu Kavitation. Wenn die erforderliche Zulaufhöhe fehlt, dann muss durch geeignete Maßnahmen ein Gleichgewicht hergestellt werden.
Kavitationsschaden in einer Pumpe
 Kavitationsschaden in einer Pumpe
Quelle: Bosy
Ein zu niedriger Zulaufdruck (statischer Druck) an der Saugseite der Pumpe führt zu Kavitation. Wenn die erforderliche Zulaufhöhe fehlt, dann muss durch geeignete Maßnahmen ein Gleichgewicht hergestellt werden.

Folgende Maßnahmen sind möglich:
  • Die Erhöhung des Anlagendruckes mit der Angleichung des Vordruckes im Membrandruckausdehnungsgefäß.
  • Die Erhöhung des statischen Druckes an der Einsatzstelle der Pumpe, so z. B. aus der Dachzentrale in den Keller, um den größeren geodätischen Druck der höheren Wassersäule auszunutzen.
  • Das Absenken der Flüssigkeitstemperatur verändert den Dampfdruck pD.
  • Eine andere Pumpenausführung mit veränderter Drehzahl und/oder andere Konstruktion mit reduzierten Haltedruckhöhe HH.
Weitere Funktionen
Aktuelle Forenbeiträge
micha_el schrieb: Kann man die BW-Bereitung zu einem Zeitpunk starten wenn das Geräusch nicht stört? ich vermute die Funktion ist dazu da,...
lukashen schrieb: Hi, Deine Einrohrheizung könnte mit Saugdüsen realisiert sein (ist im verlinkten Artikel sehr gut beschrieben). Das Prinzip...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik