Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Autoren
OldBo
14.02.2010

Radtke 20.08.2009
Bei der Herstellung von Zementestrich ist der Zementgehalt auf das notwendige Maß zu beschränken. Estriche sollen nicht erdfeucht und nicht steifplastisch, sondern weich und gut verformbar sein. Entmischungen dürfen nicht auftreten.
Abb. 3. Estrichgefüge: links ohne Zusatzmittel, rechts mit Zusatzmittel.
 Abb. 3. Estrichgefüge: links ohne Zusatzmittel, rechts mit Zusatzmittel.

Bei der Herstellung von Zementestrich ist der Zementgehalt auf das notwendige Maß zu beschränken. Estriche sollen nicht erdfeucht und nicht steifplastisch, sondern weich und gut verformbar sein. Entmischungen dürfen nicht auftreten.

Bei normalen Estrichen sollte der Zementgehalt nicht mehr als max. 300 kg / m3 betragen. Eine Erhöhung des Zementgehaltes würde zwar die Festigkeit verbessern aber auch die Zugspannungen beim Schwinden vergrößern und zu Verkrümmungen der Estrichfläche führen (Aufschüsseln). Deshalb sollen normale Estriche in möglichst weichplastischer Konsistenz eingebaut werden. Eine Erhöhung der Anmachwassermenge würde ohne Zugabe geeigneter Stabilisatoren zur Entmischung und zur Ablagerung von Wasser und Zementleim auf der Oberfläche führen.

Da Heizestriche wesentlich dicker als normale Estriche ausgeführt werden, kann hier der Zementgehalt zur Steigerung der Festigkeit auf 320-350 kg / m3 angehoben werden. Aufgrund der größeren Dicke wirken sich Verkrümmungen nicht so stark aus wie bei normalen Estrichen mit geringer Dicke. Die weichplastische Konsistenz der Estrichmasse kann durch Zugabe geeigneter zementdispergierender Zusatzmittel erreicht werden.

Der Zementgehalt sollte bei Estrichen auf Trennschicht herkömmlicher Konsistenz 400 kg / m3 Estrich ohne besondere Zusatzmittel nicht überschreiten.

Der Zuschlag soll bei Estrichdicken bis 40 mm, ein Größtkorn von 8 mm, bei Estrichdicken über 40 mm von 16 mm nicht überschreiten. Der Zuschlag sollte in der oberen Hälfte des günstigen Bereichs der Sieblinie nach DIN 1045 liegen. 

Zementestrich ist unverzüglich nach Beendigung des Mischvorganges bzw. nach Anlieferung auf der Baustelle einzubringen. Dazu kann er entweder mit Schubkarren verteilt oder in weichplastischer Konsistenz über Schlauchleitungen zur Verwendungsstelle gepumpt werden.

Am Ende der ca. 10 cm dicken Schlauchleitung ist ein topfartiger Behälter mit drei Füßen angeschlossen, aus dem der Estrich zu Boden fällt. Zur großflächigen Verteilung wird der Topf während des Pumpvorganges mehrfach versetzt. Der Pumpvorgang erfolgt stoßartig, wodurch eine nicht unerhebliche Bewegung sowohl des Schlauches als auch des Topfes entsteht.

Die Heizrohre sind bei der Estricheinbringung an den Gefahrenstellen durch Unterlegen von Bohlen oder Schaltafeln vor Beschädigung zu schützen. Bei Einbringung darf die Temperatur des Zement estrichs + 5 °C nicht unterschreiten. Sie soll anschliessend wenigstens drei Tage lang auf mindestens + 5 °C gehalten werden. Ferner ist der Estrich mindestens drei Tage, bei niedrigen Temperaturen oder langsam erhärtenden Zementen entsprechend länger, vor dem Austrocknen und auch danach noch mindestens eine Woche vor schädlichen Einwirkungen, wie z. B. Wärme und Zugluft, zu schützen. Andernfalls kann sich durch zu schnelle Abtrocknung der Estrichoberseite eine Verkrümmung der Estrichfläche einstellen.

Dies ist im allgemeinen ohne besondere Maßnahmen sichergestellt, wenn das Bauwerk geschlossen ist. Zementestriche sollten nicht vor Ablauf von drei Tagen begangen und nicht vor Ablauf von sieben Tagen höher belastet werden. Die Aufheizung darf ohne besondere Estrichzusätze erst nach einer Trocknungszeit von mindestens 21 Tagen erfolgen.

Quellen
Das ABC der Flächenheizung und Flächenkühlung Winnenden: Heizungs-Journal Verlags-GmbH, ISBN 3-924788-16-2
Weitere Funktionen
Aktuelle Forenbeiträge
macgyver73 schrieb: Leider hat der TE keine wichtigen Informationen nachgereicht... Wie hoch ist der Wärmebedarf Wie gut ist der Dämmstandard des Hauses? Wie ist die Mieterstruktur (knapp bei Kasse oder in der Lage und...
S211 schrieb: Hallo wir haben ca 20 Anlagen mit Außenaufstellung der Marke Wolf schon eingebaut , bisher ist noch nie etwas passiert muß selber sagen das ich jedes mal zum Kundendienst ein ungutes Gefühl habe , wenn...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Environmental & Energy Solutions
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik