Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Artikel 51 bis 60 von 261
Seite: ..45678..
  TitleTeaserUrlImageUpdate DateShow Update Date
Artikel 51 bis 60 von 261
Seite: ..45678..
Stand: 27.01.2010 13:37:39
Bisweilen treten an beheizten Konstruktionen Schäden in Form von Rissen und Absenkungen auf, deren Ursachen weder vom Heizungsbauunternehmen noch vom Estrichleger und den übrigen Beteiligten erklärt werden können. Trotz Einhaltung der Einbau- und Ausführungsvorschriften seitens der Systemanbieter von Fußbodenheizungen, trotz Merkblättern des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes und des Bundesverbandes Flächenheizungen (BVF) mangelt es häufig an der Kenntnis der physikalischen Zusammenhänge. Wer diese Behauptung bestätigt finden will, braucht sich nur bei den beteiligten Gewerken umzuhören und gezielt Fragen zu stellen. Auch ein Heizungsbauunternehmen sollte über die wichtigsten Zusammenhänge der Fußbodenkonstruktion informiert sein und rechtzeitig aufklärende Hinweise geben können. Allen Beteiligten bliebe viel Ärger erspart und nicht zuletzt der Bauherr wäre zufrieden. Sind erst einmal Schäden aufgetreten, so versucht jeder – aus verständlichen Gründen – für den aufgetretenen Schaden nicht verantwortlich zu sein. Ausstehende Restzahlungen müssen dann oft durch langwierige Prozesse, deren Ausgang von der Überzeugungskraft des Klägers oder Sachverständigen abhängt, eingeklagt werden. Deshalb sollen nachfolgend die am häufigsten auftretenden Mängel beschrieben, die Ursachen aufgezeigt und Lösungen angeboten werden. [zum Artikel]
Stand: 08.01.2017 17:42:16
Die richtige Einstellung und Handhabung einer Fußbodenheizung (Niedertemperaturheizung) ist immer wieder ein Streitthema in Eigentümerversammlungen, besonders dann, wenn einige Eigentümer ihre Wohnung ständig bewohnen und andere nur am Wochenende oder in den Ferien ihre Wohnung nutzen. [zum Artikel]
Stand: 31.03.2010 20:27:48
Bisweilen wird auch Kork, häufig bei Bio-Häusern, zur Wärme- und Trittschalldämmung eingesetzt. [zum Artikel]
Stand: 28.01.2010 12:42:46
Mineralfaserdämmstoffe können aus vielen verschiedenen Bestandteilen bestehen. [zum Artikel]
Stand: 28.01.2010 13:00:47
Dämmplatten aus Phenolharzschaum gibt es in den Wärmeleitfähigkeitsgruppen WLG 025 und 030. [zum Artikel]
Stand: 01.02.2010 09:55:45
Styropor, Polystyrol-Hartschaum, ist ein bewährter Dämmstoff, ohne den ein zeitgemäßes, energiewirtschaftliches Bauen nicht mehr möglich ist. Die weißen Dämmplatten haben sich am Bau im Laufe von 30 Jahren einen festen Platz erworben. Styropor ist nicht nur leicht an Gewicht, es ist leicht zu verarbeiten, hat gute Wärmedämmeigenschaften und ist preisgünstig. [zum Artikel]
Stand: 28.01.2010 13:09:15
Polyurethan-Hartschaum (PUR) nach DIN EN 13165 ist ein überwiegend geschlossenzelliger Chemiewerkstoff, der aus zwei Komponenten – Polyolformulierungen und Isocyanaten – unter Zusatz eines Treibmittels hergestellt wird. [zum Artikel]
Stand: 28.01.2010 13:17:22
Schaumglas ist ein Dämmstoff für das Bauwesen nach DIN EN 13167. Das Ausgangsmaterial für die Herstellung ist Sand. Spezialzusätze lassen daraus in der ersten Produktionsstufe einen hochwertigen Glastyp entstehen. [zum Artikel]
Stand: 28.01.2010 13:28:28
Die Verwendung von Dämmstoffen ist in den Landesbauordnungen der Länder der Bundesrepublik Deutschland geregelt. Dämmstoffe dürfen in baulichen Anlagen verwendet werden, wenn sie in einer Bauregelliste B veröffentlichten harmonisierten europäischen Norm oder einer europäischen Zulassung entsprechen und das CE-Zeichen tragen. [zum Artikel]
Stand: 28.01.2010 13:34:18
Das Verfahren wurde von der dänischen Firma Daoplast, Asnaes, entwickelt und patentiert. [zum Artikel]
Aktuelle Forenbeiträge
majustin schrieb: Was den Wassernachlauf betrifft, ist die Frage, wie lange das Wasser nachläuft. Wichtig ist, das er überhaupt nach einiger Zeit aufhört. Wenn es gar nicht aufhört zu laufen, dann schließt der Wasserzulauf...
Mathias83 schrieb: Schon mal danke für die Tipps. Was das Protokoll vom Energieberater angeht muss ich nachsehen. Er empfahl uns nur als Maßnahme die Fenster zu erneuern und die Dämmung auf dem Dachboden. Das Dach selbst...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik