Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Autoren
OldBo
28.07.2010
Der Rückflussverhinderer am Fußpunkt der Installation, aber nicht als Bauteil in dem Wasserzähler, ist ein Bestandteil einer Sammelsicherung (DIN 1988-2-4).
Schrägsitz-Rückflussverhinderer
 Schrägsitz-Rückflussverhinderer
Quelle: Seppelfricke Armaturen GmbH
Wasserzähler-Einbaugarnitur mit KFR®-Ventil
 Wasserzähler-Einbaugarnitur mit KFR®-Ventil
Quelle: Seppelfricke Armaturen GmbH
Rückflussverhinderer
 Rückflussverhinderer
Quelle: Seppelfricke Armaturen GmbH

Der Rückflussverhinderer am Fußpunkt der Installation, aber nicht als Bauteil in dem Wasserzähler, ist ein Bestandteil einer Sammelsicherung (DIN 1988-2-4). Das zweite Bauteil einer Sammelsicherung ist ein Rohrbelüfter (Bauform E oder D). Er befindet sich an der höchsten Stelle einer Steigleitung. Durch diese Absicherungsart werden alle angeschlossenen Entnahmestellen bis zur Gefährdungsklasse bzw. Kategorie 3 abgesichert.

Bei dem Rückflussverhinderer nach DIN 13959 wird bei einem Unterdruck die Zuflussseite verschlossen und unterstützt den Rohrbelüfter einer Sammelsicherung.

In Trinkwasseranlagen, die in dieser Art abgesichert werden, darf im Wasserzähler kein eingebauter Rückflussverhinderer verwendet werden.

Der Rückflussverhinderer am Ausgang des Wasserzählers darf nicht als Bestandteil einer Sammelsicherung herangezogen werden!

Es gibt verschiedene Bauformen von Rückflussverhinderern.  

Die Schrägsitzausführung basiert auf dem Gehäuse eines Schrägsitzventils nach DIN 3502, ist aber mit einer eingangsseitigen Prüfschraube versehen. Bei dieser Armatur wird der federbelastete Ventilkegel vom eingangsseitigen Wasserdruck geöffnet und bei Stillstand des Wassers bzw. eingangsseitigem Unterdruck durch die Federkraft geschlossen.

Der absperrbare Rückflussverhinderer wird als spezielles KFR®-Ventil eingesetzt. Zusätzlich zu der automatischen Rückflussverhinderer-Funktion kann die Armatur mit einem Handrad geschlossen werden. Da KFR®-Ventile bis auf die Prüfschraube äußerlich von einem Schrägsitzventil nach DIN 3502 kaum zu unterscheiden sind, sind die Oberteile von den KFR®-Ventilen durch einen kleinen Stick "KFR" gekennzeichnet.

Der Rückflussverhinderer in Durchgangsform nach DIN 13959 ist mit einem federbelasteten Kegel oder einer Einsteckpatrone ausgestattet. In senkrechten Leitungen sind Rückflussverhinderer aller Art nur mit Durchflussrichtung von unten nach oben einzubauen.

Weitere Funktionen
Aktuelle Forenbeiträge
PaulSch schrieb: Super, danke Euch! Das hilft mir extrem weiter bzw. wenn es jetzt an die Anfrage beim Profi geht. Die Ziegel habe ich vielleicht nicht mehr da, zumindest nicht in der Menge, aber das Dach ist wie gesagt...
kathrin schrieb: @Mechatroniker Vielen Dank für die interessanten Zahlen! Grob überschlagen kommst du auf etwa 35000 kWh (Output) in 5 Jahren für Heizung und WW, also etwa 7000 kWh für gut 170 m2, also rund 40 kWh/m2a...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik