Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.
Ihre Cookie-Einstellungen
Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Privacy Icon
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Privacy Icon
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Datenschutzhinweise
Autoren
OldBo
26.06.2011
Mit der Luft-Sauerstoff-Aktivierung können Feinstäube und andere schädliche Belastungen, wie z. B. VOC ( volatile organic compounds), in der Raumluft reduziert und die Raumluftqualität, ohne den Außenluftvolumenstrom zu vergrößern, verbessert werden.
Mit der Luft-Sauerstoff-Aktivierung können Feinstäube und andere schädliche Belastungen, wie z. B. VOC ( volatile organic compounds), in der Raumluft reduziert und die Raumluftqualität, ohne den Außenluftvolumenstrom zu vergrößern, verbessert werden. Das Verfahren baut Aerosole, Keime, Viren, Schimmelpilze und Gerüche durch Aufspaltung der organischen Stoffe (Kohlenwasserstoffe) zu CO2 und H2O ab. Dieses physikalische Verfahren wird in kontrollierte Wohnungslüftungen, in Einzelräumen oder auch in Abluftanlagen (Dunstabzughauben, Industrie) eingesetzt.

Das Verfahren besteht aus zwei unabhängig voneinander arbeitenden Prozessen:
  • Schwebstoffe in der Raumluft werden durch die Ionisierung (Herstellung negativ geladener Elektronen, die sich an schwebenden Partikeln anlagern) herabgesetzt.
  • Organischen Belastungen in der Raumluft (Kohlenwasserstoffe, Alkohole, Aldehyde und organische Säuren) werden durch die keimtötenden Wirkung von Ozon (O3) gemindert. Dabei darf die Ozonkonzentration im Raum nicht über einen naturüblichen Wert angehoben werden.
Diese beiden Prozesse müssen an die vorhandenen Begebenheiten angepasst werden. Dabei ist auch der zeitliche Verlauf der Belastungen zu regeln.
LH-Zuluftsystem
Zuluftsystem - Aufbereitung der Zuluft
 Zuluftsystem - Aufbereitung der Zuluft
Quelle: defrotherm®
LH-Ionisationsmodul / LH-Ozonerzeuger
 LH-Ionisationsmodul / LH-Ozonerzeuger
Quelle: defrotherm®
Der natürliche Sauerstoff der Außenluft entlädt sich an den Lüftungsleitungen und dem Gebäude selbst. Mit dem LH-System kann die Raumluft über eine RLT-Anlagen (re-)aktiviert werden. Der Reinigungs- und Vitalisierungseffekt wirken direkt im Raum und verbessern die Raumluftqualität. Die erhöhte Raumluftqualität erlaubt eine effiziente Umluftnutzung bzw. eine starke Reduzierung der Außenluftzufuhr.

Das Ionisationsmodul erzeugt negativ geladene Ionen und reduziert dadurch Feinststaubpartikel und anhängende Laststoffe (Keime, Bakterien, Viren, Pollen, Pilze oder Geruchslasten) in der Raumluft.

Mit dem Ozonerzeuger werden organischen Belastungen (Kohlenwasserstoffe, Alkohole, Aldehyde und organische Säuren) abgebaut. Das Module wird in die RLT-Anlagen (individuelle Positionierung im Kanalnetz) integriert.
LH-System-Abluft
Abluftsytem - Abbau von Dämpfen, Gerüchen, Fetten und anderen belastenden Stoffen in der Abluft
 Abluftsytem - Abbau von Dämpfen, Gerüchen, Fetten und anderen belastenden Stoffen in der Abluft
Quelle: defrotherm®
LH-Gerät (Aktivierungsmodul) mit selbstreinigenden Bio-Katalysatoren
 LH-Gerät (Aktivierungsmodul) mit selbstreinigenden Bio-Katalysatoren
Quelle: defrotherm®
Mit dem LH-Gerät können mit speziellen selbstreinigenden Bio-Katalysatoren Gerüche, Fette (Küchenabluft) und schädliche Lösemitteldämpfe nahezu vollständig abgebaut werden.

Wenn nach der drucküberwachten Vorfilterstufe (F5) und der Feinfilterstufe (F7) noch Rest-Aerosole (Gerüche) vorhanden sind, können diese durch die Sauerstoffaktivierung erheblich reduziert. Das Aktivierungsmodul mindert in Verbindung mit der Speichermasse im Bio-Kat die Geruchslasten, z. B. der Küchenabluft.

Die integrierten LH-Module mit den vergoldeten Aktivierungsspitzen erfassen Rest-Aerosole und zwingen diese zur Sedimentation in der LH-BIO-KAT-Speichermasse. Dort werden diese durch die physikalischen und chemischen Eigenschaften der aktivierten Kuchenabluft und des speziellen LH-BIO-KAT gespeichert und reduziert.
LH-Stand-alone-System
Quelle: defrotherm®
LH-Gerät dür den Umluftbetrieb
 LH-Gerät dür den Umluftbetrieb
Quelle: defrotherm®
Innenliegende oder fensterlose Räume, die nicht an eine RLT-Anlage angeschlossen sind, und stark geruchsbelastet sind, z. B. Lagerräume oder Räume mit Raucherlaubnis, müssten energieaufwendig belüftet werden.

Mit dem steckerfertigen "Stand-Alone"-Gerät des LH-Systems bereiten die Raumluft auch ohne RLT-Anlage in einem Umwälzverfahren auf. Dadurch werden Gerüche, Mikropartikel sowie Keimbelastungen reduziert und schaffen so ein angenehmes Raumklima. Gleichzeitig werden Heiz- bzw. Kühlkosten eingespart, da ein ständiges Lüften der Räume nicht mehr notwendig ist.
Quellen
defrotherm®
Weitere Funktionen
Aktuelle Forenbeiträge
philipp41 schrieb: Guten Tag Für unsere Altbausanierung lasse ich gerade eine...
A44. schrieb: Hallo zusammen, ich habe vor kurzem ein kleines Reihenhaus (Wohnfläche:...
Gebäudetechniker SHK (m/w/d)
ConSoft, gegründet 1983, gehört heute mit 30 Mitarbeitern zu den beständigen Arbeitgebern in der Gebäudetechnik und gestaltet durch Programme, Sensorik und IoT-Lösungen die digitale Zukunft rund um das Gebäude. Unser Ziel ist es, die beste Unterstützung für die Umwelt schonende Gebäudebeheizung zu liefern. Sind Sie bereit mit uns den nächsten Schritt zu gehen?
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik