Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Autoren
OldBo
13.04.2017
Das AS-Rohr besteht aus Astolan® (mineralverstärktes Polypropylen) . Dieses weiße Rohr wird im Gebäude bis zur Bodenplatte bzw. Außenwand, aber auch als Grundleitung, eingesetzt.
AS-Rohre und AS-Formteile
 AS-Rohre und AS-Formteile
Quelle: Wavin GmbH
Dehnungskompensator
 Dehnungskompensator
Quelle: Wavin GmbH:
Das AS-Rohr besteht aus Astolan® (mineralverstärktes Polypropylen). . Dieses weiße Rohr wird im Gebäude bis zur Bodenplatte bzw. Außenwand, aber auch als Grundleitung, eingesetzt. Hier ist das SiTech-Rohr, das  schwarze PE-Rohr oder das rotbraune SML-Rohr (Super-Metallit-Rohr) eine Alternative.

Das AS-Rohr ist ein schalldämmendes, heißwasserbeständiges Rohrsystem, das für alle drucklose Abwasserleitungen geeignet ist. Die Rohre und Formteile bestehen aus Astolan® (mineralverstärktes Polypropylen), dadurch ist ein durchgängiger Schallschutz von den Entnahmestellen bis zur Grundleitung gesichert. Das AS-Rohr ist auch als Grundleitung bis zum Übergabeschacht zugelassen. Das AS-Rohr ist in den Abmessungen DN 56 bis DN 200 lieferbar.

Das Astolan® ist langlebig, heißwasserbeständig (90 °C - Kurzzeitbelastung 95 °C), korrosionsbeständig und resistent gegen aggressive Abwässer. Aufgrund der glatten Innenoberfläche gibt es keine inkrustationen.

Herstellen der Steckverbindung zwischen Rohren und Formteilen
Die Aufsteckmuffe ist das Regelverbindungselement zwischen AS-Rohren und -Formteilen. Sie ist mit einem Dehnungskompensator ausgestattet, sodass Maßnahmen zur Berücksichtigung von Längenänderungen entfallen.Bei der Herstellung der Verbindung mittels Aufsteckmuffe ist folgendes zu beachten:

  • Einsteckende des nicht angefasten Rohres reinigen.
  • Lage und Unversehrtheit des Lippendichtringes in der Muffensicke bzw. Unversehrtheit der Manschette überprüfen. Falls erforderlich, Formteil und Dichtelement reinigen.
  • Dichtmanschette auf Rohreinsteckende aufschieben
  • Anm.: Die Manschette der Aufsteckmuffe darf immer nur auf Rohrenden aufgesteckt werden, niemals auf Spitzenden von Formteilen.
  • Gleitmittel* sparsam auf der Innenseite der Manschettenkammer der Aufsteckmuffe auftragen.
  • Gleitmittel* dünn und gleichmäßig auf den Manschettenkragen aufbringen.
  • Aufsteckmuffe bis zum Anschlag des Dichtelements aufschieben und ordnungsgemäßen Sitz der Dichtmanschette überprüfen.
  • Gleitmittel* auf nachfolgendes Rohr- oder Formteil-Spitzende auftragen und vollständig in die Muffe einschieben.

* keine Öle und Fette verwenden!

Quellen
Wavin GmbH
Weitere Funktionen
Aktuelle Forenbeiträge
winni 2 schrieb: Finde ich gut so, nur das warme Ende würde ich nicht in den kalten Slinky-Bereich verlegen und damit bei geradem Verlauf unter der Terrasse auf 2 Meter Tiefe gehen. Kalter, gerader Verlauf dann auf ca....
RobJ schrieb: Hallo zusammen, ich möchte Euch ein kurzes Update geben: Inzwischen haben wir in Eigenleistung das Dachgeschoss komplett von innen gedämmt. 2x140er Dämmung mit Range Extendern. Giebelwand mit Vorsatzschale...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Wasserbehandlung mit Zukunft
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik