Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Autoren
OldBo
05.02.2016
Im privaten Bereich ist der Spülkasten auch heute noch die übliche Variante für die WC-Spülung. Er befindet sich oberhalb der Toilettenschüssel Aufputz oder Unterputz.
Aufputz-Spülkasten
 Aufputz-Spülkasten
Quelle: Geberit Vertriebs GmbH
Unterputz-Spülkästen - Omega Serie
 Unterputz-Spülkästen - Omega Serie
Quelle: Geberit Vertriebs GmbH
Spülkasten - Bauteile
 Spülkasten - Bauteile
Quelle: TECE GmbH
Bauteile eines einfachen Spülkastens
 Bauteile eines einfachen Spülkastens
Quelle: Bosy

Im privaten Bereich ist der Spülkasten auch heute noch die übliche Variante für die WC-Spülung. Er befindet sich oberhalb der Toilettenschüssel Aufputz oder Unterputz. Der Spülkasten wird über ein Füllventil je nach Größe mit 6 bis 12 Liter Wasser (Trinkwasser, Regen- oder Brunnenwasser) gefüllt. Das Wasser wird nach dem Auslösen der Spülgarnitur freigegeben und strömt durch ein Spülrohr in die Schüssel. Durch die relativ große Wassermenge entsteht der notwendige Druck zum Wegspülen des Schüsselinhalts.

Im Gegensatz zu früheren Zeiten, in denen hochhängende Spülkästen (Anordnung unter Raumdecke [Ziehen an einer Schnur oder Kette]) verwendet wurden, befindet sich heute der Spülkasten ca. 50 cm oberhalb der Schüssel. Aufgrund der zunehmenden Vorwandtechnik werden Unterputz-Spülkästen eingesetzt, die in Bezug auf Montage, Schallschutz, Optik und Kosten Vorteile bieten.

Die Spülkästen sind auf der Innenseite mit einer dünnen Styroporschicht gedämmt, damit sich an der Kastenaußenseite kein Kondeswasser bildet. Die Spülung wird durch eine Taste ausgelöst. Die modernen Spülkästen sind mit einer Zwei-Mengen-Spültechnik oder einer Spül-Stopp-Funktion ausgestattet. Bei der Zwei-Mengen-Spültechnik werden bei der kleinen Spülung (Sparspülung) ca. 3 Liter und bei der großen Spülung ca. 6 Liter (9 oder 12 Liter) verbraucht.

In öffentlichen oder halböffentlichen Sanitärräumen werden die Spülkästen durch moderne Spülsysteme ausgetauscht.

Wenn ein Spülkasten durch ein modernes WC-Spülsystem ersetzt werden soll, dann muss geprüft werden, ob die Anschlussnennweite für das System ausreicht. In der Regel sind die Leitungen zu klein, wodurch eine Fehlfunktion bei dem Spülsystem auftreten kann.

Wenn ein Druckspüler durch einen Spülkasten ersetzt werden soll, dann muss darauf hingewiesen werden, dass in der Anschlussleitung eine fehlende Spülwirkung durch einen verringerten Spitzenvolumenstrom und eine erhöhte Korrosionsgefahr durch liegenbleibende Ablagerungen mit der Folge möglicher Schäden durch Korrosion vorhanden ist. Außerdem ist die Trinkwasserhygiene gefährdet. Ein seriöser Installationsbetrieb wird diese Umstellung aus Gewährleistungsgründen nicht durchführen.

Weitere Funktionen
Aktuelle Forenbeiträge
gecco schrieb: Hallo an alle, ohne die ganzen Verzögerungen, weil der heutige Fachkräftemarkt nunmal noch alles andere als umfänglich fit für all die neuen Anforderungen, komplett leergefegt und überlastet ist, könnte...
Chris39 schrieb: Hallo, wollte mal eure meinung. Da das Öl ja länger sehr preiswert ist. Ob rein vom Invest. Wärmepumpe noch sinvoll ist. Ja ich weis Öl stinkt. Öl Preis 39,8 cent !!! Freundlicher Gruß
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik