Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Autoren
OldBo
21.03.2012
Holzpellets sind kleine, zylindrische Presslinge aus getrocknetem und naturbelassenem Holz mit einer Länge von ca. 20 - 50 mm und einem Durchmesser von ca. 4 - 10 mm und haben einen Heizwert von > 4,5 bzw. > 5 kWh pro kg.
Quelle: Deutsches Pelletinstitut GmbH
Holzpellets sind kleine, zylindrische Presslinge aus getrocknetem und naturbelassenem Holz mit einer Länge von ca. 20 - 50 mm und einem Durchmesser von ca. 4 - 10 mm und haben einen Heizwert von > 4,5 bzw. > 5 kWh pro kg. In Kleinfeuerungsanlagen sollten nur genormte Pellets nach der DIN EN 14961-2 -2011 - oder DIN Plus verwendet werden. Holzpellets werden durch das holzeigene Lignin unter hohen mechanischen Druck gebunden. Es werden keine chemische Bindemittel verwendet. Es sind nur bis zu 2 % pflanzliche Zusatzstoffe, so z.B. Stärke, erlaubt.

Die DIN EN 14961-2 -2011 - legt die Brennstoff-Qualitätsklassen und -spezifikationen für Holzpellets, die für nichtindustrielle Verwendung bestimmt sind, fest, und zwar für Holzpellets, die aus Wald- und Plantagenholz sowie anderem erntefrischen Holz, aus Industrie- und Restholz sowie Gebrauchtholz nach DIN EN 14961-1 hergestellt wurden.

Die DIN-Norm wurde notwendig, um für die Holzpellets im nichtindustriellen Bereich eine Grundlage bezüglich der Vergleichbarkeit im Handel für die Nutzung in Kleinfeuerungsanlagen (Pelletkessel, Pelletöfen) und in kleineren gewerblichen Heizkesselanlagen zu erreichen, weil es immer wieder durch die Empfindlichkeit gegenüber der Brennstoffqualität zu größeren Problemen kam.
Prüfkriterium
Einheit
EN plus (A1 bzw. A2)
DIN plus
Durchmesser
mm
5 bis 9
4 bis 10
Länge
mm
3,15 bis 40
< 5*d
Rohdichte
kg/dm3
> 0,6
> 1,12
Heizwert
kWh/kg
> 4,5
> 5,0
Heizwert
MJ/kg
16,5 bzw. 16,3 bis 19,0 
> 18,0
Abriebfestigkeit
%
< 2,5
< 2,3
Wassergehalt
%
< 10
< 10
Aschegehalt
%
< 0,7 bzw. < 1,5
< 0,5
Schwefelgehalt
%
< 0,03
< 0,04
Chlorgehalt
%
< 0,02
< 0,02
Stickstoffgehalt
%
< 0,3 bzw. < 0,5 
< 0,30
Presshilfsmittel
%
< 2
< 2
Externe Produktionskontrolle
 ja
ja
Da Pellets eine hohe Energiedichte haben, benötigen sie weniger Lagerraum gegenüber Scheitholz oder Hackschnitzel. Die Lieferung erfolgt lose im Tankwagen, der die Pellets in den Lagerraum bläst. Von dort werden sie vollautomatisch der Heizanlage zugeführt. Durch den geringen Ascheanteil von unter 1 % muss die Asche nur einige Male im Jahr entsorgt werden.Voraussetzung ist eine fachgerechte Einstellung des Pelletbrenners. Holzpellets werden in kleinen Mengen auch als Sackware angeboten, die dann in Wohnraumpelletöfen verwendet werden.

Bei Industriepellets weisen durch den Einsatz von rindenhaltigerem Rohmaterial im Gegensatz zu DIN Plus-Pellets höhere Ascheanteile auf oder die Abriebwerte (Mehlanteil) entsprechen nicht den Werten dieser Norm. Deswegen sind Industriepellets für den Einsatz in privaten Kleinfeuerungsanlagen nicht geeignet. In diesen Anlagen können bei dem Einsatz von Industriepellets Verschlackungen oder Probleme bei der Förderung der Pellets vom Lagerraum zur Heizung auftreten.
Weitere Funktionen
Aktuelle Forenbeiträge
Benutzernamen sind out schrieb: Hallo, ich habe folgendes Problem. Ich würde gerne eine Speicherpuffer an eine Kombitherme mit Durchlauferhitzer anschließen. Es geht um diese Therme: Weishaupt Thermo Condens WTC 25-A Ausf. C Anleitung...
JanOrz schrieb: Ich habe nun endlich die Zeit gefunden dem Heizungsbauer und dem Zuständigen bei Nibe eine email zu schreiben. Aufgrund einer optimalen Auslegung durch skyme mit gleich langen Kreisen (ca. 80m) und einer...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Environmental & Energy Solutions
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik