Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Autoren
OldBo
05.02.2017
Das "Probeheizen" wird bei kleineren Anlagen sinnvollerweise im Rahmen der Inbetriebnahme durchgeführt. Nur in großen Anlagen kann das Probeheizen und die Dichtheitsprüfung abschnittsweise beauftragt werden.
Das "Probeheizen" wird bei kleineren Anlagen sinnvollerweise im Rahmen der Inbetriebnahme durchgeführt. Nur in großen Anlagen kann das Probeheizen und die Dichtheitsprüfung abschnittsweise beauftragt werden. Wenn die Dichtheitsprüfung und das Probeheizen in einer Frostperiode durchgeführt werden, dann muss auf jedem Fall ein sog. "Frostbrief" - (Gefahrenübergang bei teilfertigen Heizungsanlagen) erstellt werden, damit die Verantwortung auf den Auftraggeber übergeht.

Im Rahmen der Funktionsprüfung ist das Probeheizen (Funktionsheizen) und auch die Dichtheitsprüfung in der VOB Teil C - Allgemeine Technische Vertragsbedingungen für Bauleistungen (ATV) - DIN 18380 - "Heizanlagen und zentrale Wassererwärmungsanlagen" - vorgegeben. Der Arbeitsgang ist vor dem Schließen der Mauerschlitze und Wand- und Deckendurchbrüche, sowie vor dem Aufbringen des Estrichs und dem Anbringen von Verkleidungen durchzuführen.

Mit dem Probeheizen wird festgestellt, ob die Anlage auch im maxiamal erwärmeten Zustand dicht ist und keine Dehnungsschäden bzw. Dehnungsgeräusche auftreten. Problematisch kann das Probeheizen bei Fußbodenheizungen aus Kunststoffrohren sein.  Hier muss von Fall zu Fall die Notwendigkeit geklärt werden. Aber auch hier sind die Kesselanlage und die Verteilleitungen im erwärmtem Zustand zu prüfen.

Bei dem Probeheizen wird die richtige Funktion der Anlage bewiesen und es ist auch gleichzeitig die richtig Inbetriebnahme (z. B. Voreinstellen der Ventile, Ausgasen des Heizungswassers, auch Entgasen des Wassers bzw. Entlüften genannt). Wenn danach Fehler (z. B. Geräusche, Beschädigungen) auftreten, liegt die Schuld bei den Folgegewerken (z. B. Estrichleger, Maurer, Zimmerleute), denn nach dem Probeheizen wird ein Abnahmeprotokoll erstellt, in dem die einwandfreie Funktion und noch ausstehende Arbeiten (z. B. Nachjustierung der Regelung, Dämmen der Rohrleitungen) aufgeführt und von beiden Seiten unterschrieben werden. Außerdem wird bei diesen Arbeiten dem Betreiber die Anlage erklärt.
Bei größeren Anlagen ist das Probeheizen auch ein sog. Heizfest (gleichzusetzen mit dem Richtfest der Zimmerleute). Bei kleineren Anlagen ist das Heizfest aus der Mode gekommen.

Schon 1960 wurde in der DIN 18380Zentralheizungs-, Lüftungs- und zentrale Warmwasserbereitungsanlagen - im Rahmen des Probeheizens ein Hydraulischer Abgleich vorgeschrieben.

Weitere Funktionen
Aktuelle Forenbeiträge
hanssanitaer schrieb: Druckverlust sollte unter 100mbar bleiben. Bei 3 l/min kannst...
I-Iarry schrieb: Hallo, für eine Dunstabzugshaube mit seinem hohen Luftstrom...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik