Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Autoren
OldBo
04.12.2015
Der korrosive Angriff vollzieht sich in einer Umgebung z. B. von Kohlenmonoxid und Wasserstoff (und Wasserdampf) und Temperaturen zwischen 450 und 900 °C vorhanden sind. In diesen reduzierenden, stark aufkohlenden Atmosphären kommt es selbst an hochlegierten Werkstoffen zu einer massiven Schädigung durch Pitting (Lochfraß) oder "Staubabtrag" aus Graphit und Metall- bzw. Metallkarbidpartikeln, die nach Ausbruch schnell verläuft und erhebliche Störungen an den Ölbrennern (Blaubrennern) verursachen.
Hochtemperaturkorrosionsarten
 Hochtemperaturkorrosionsarten
Quelle: Bosy
Zerstörte Flammrohre an Blaubrennern
 Zerstörte Flammrohre an Blaubrennern
Quelle: Bosy
Korrodiertes Flammrohr bei Brennstoffen mit hohem Chlor- und Alkaligehalt (z. B. für Altholz, landwirtschaftliche und halmgutartige Brennstoffe)
 Korrodiertes Flammrohr bei Brennstoffen mit hohem Chlor- und Alkaligehalt (z. B. für Altholz, landwirtschaftliche und halmgutartige Brennstoffe)
Quelle: BIOENERGY 2020+ GmbH

Der korrosive Angriff vollzieht sich in einer Umgebung z. B. von Kohlenmonoxid und Wasserstoff (und Wasserdampf) und Temperaturen zwischen 450 und 900 °C vorhanden sind. In diesen reduzierenden, stark aufkohlenden Atmosphären kommt es selbst an hochlegierten Werkstoffen zu einer massiven Schädigung durch Pitting (Lochfraß) oder "Staubabtrag" aus Graphit und Metall- bzw. Metallkarbidpartikeln, die nach Ausbruch schnell verläuft und erhebliche Störungen an den Ölbrennern (Blaubrennern) verursachen.

Eine Hochtemperaturkorrosion entsteht in einer Umgebung, in der neben dem Sauerstoff und Wasserdampf auch Schwefel, Kohlenstoff, Stickstoff, Halogene (Cl, F, I, Br) und Temperaturen zwischen 450 und 900 °C vorhanden sind.

Sauerstoff kann in Verbindung mit Wasserdampf bei hohen Temperaturen zu einer Beschleunigung des Oxidationsvorgangs bei Verbrennungsvorgängen mit feuchten Brennstoffen (z. B. Holz, Hackschnitzel, Abfälle) führen.

Kohlenstoff führt zur Aufkohlung über die Bildung innerer Metallkarbide im Werkstoff, dadurch entsteht eine Verfestigung bzw. Versprödung des Bauteil (z. B. Flammrohr). Eine extreme Art der HTK ist das "Metal Dusting", das bei extrem hohen Kohlenstoffgehalten in der Umgebung von Verbrennungs- oder Vergasungsatmosphären erfolgt. Dabei kommt es zur Kohlenstoffabscheidung (Ruß, Koks) auf der Oberfläche des Materials. Am Ende zerfällt das metallische Bauteil zu "Staub" aus Graphit und Metall- bzw. Metallkarbidpartikeln.
Die Grünfäule (Green Rot) ist auch eine Art der Aufkohlung. Hierbei wechseln die aufkohlenden und oxidierenden Bedingungen. Durch die Abbindung von Chrom (Cr) wird die Bildung einer schützenden Chromoxid-Deckschicht (CrO) verhindert und dies führt zur starken Oxidation von Eisen-Anteilen (Fe).

Eine ähnliche Wirkung wie Kohlenstoff hat Stickstoff. Anstatt Metallkarbide bilden sich innere oder äußere Metallnitridphasen. Hier reicht schon der Stickstoff in Luft aus, um bei hohen Temperaturen eine Nitrierung der Werkstoffe hervorzurufen.

Bei hohen Temperaturen bilden Halogene (Cl, F, I, Br) gasförmige Metallhalogenide. Diese Korrosionsprodukte führen zum "Abdampfen" des Metalls, wodurch ein sehr schneller Metallabtrag erfolgt. Diese halogenbeeinflusste Korrosion kann bei der Verbrennung von chlorhaltigen Biomassen (z. B. Halmgüter [Stroh, Gras, Chinagras])oder bei der Müllverbrennung (z. B. PVC) auftreten.

In der Heizungspraxis wirkt sich diese Korrosionsart besonders bei der Verwendung von schwefelarmen Heizöl bei den sog. Blaubrennern aus. Der Schadensbereich befindert sich am Flammkopfaufsatz und Flammrohr.
Bei der Einführung schwefelarmer Heizöle sind an Low-Nox- und Rezirkulationsbrennern (Blaubrenner) Schäden an Flammenrohren aus Alloy 601 (Nickel-Chrom Legierung) nach Betriebszeiten von nur wenigen Stunden aufgetreten. In metallographischen Untersuchungen an den geschädigten Rohren wurde als Schadensmechanismus Metal Dusting (eine Art der Hochtemperaturkorrosion) identifiziert.
So schützt z. B. die MHG Heiztechnik GmbH (Raketenbrenner®) ihre Brenner durch spezialbeschichtete Mischsysteme und Keramik-Brennerrohre die Brenner serienmäßig mit dem neuen Mischsystem ausgerüstet. Alle bereits installierten Raketenbrenner® der RE 1 H-Serie können mit einem Umrüstsatz (Keramikbrennerrohr und spezialbeschichtetes Mischsystem) nachgerüstet werden.

Die konventionellen Stauscheibenbrenner (Gelbbrenner) ohne NOx-Minderung und/oder Flammkopfaufsatz sind nicht betroffen, da die notwendigen Werkstofftemperaturen für diesen Korrosionsvorgang nicht erreicht werden.

Weitere Funktionen
Aktuelle Forenbeiträge
Heizungsnewbie123 schrieb: Hallo zusammen, ich beobachte seit gut 2 Monaten unsere Heizung (Vaillant VKS 33) in unserem neuen Eigenheim, um den Verbrauch genauer zu beobachten (ggf. kommt eine Wärmepumpe ins Haus, aber das ist...
mikkahb schrieb: Pumpe läuft aber fördert nicht. Es gab schon mehrere Themen hierzu. http://my-htd.de/Forum/t/208128/Fehlersuche-Solaranlage- Habe auch die Tipps aus den Beiträgen angewendet. Jedoch ohne Erfolg. Nun...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik