Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.
Ihre Cookie-Einstellungen
Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Privacy Icon
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Privacy Icon
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Datenschutzhinweise
Autoren
OldBo
25.04.2021
Bei einer Einzelsicherung wird in einem verzweigten Trinkwassernetz an jeder einzelnen Zapfstelle Maßnahmen gegen das Eindringen von Nichttrinkwasser vorgenommen.
Einzelsicherung
 Einzelsicherung
Quelle: Bosy

Bei einer Einzelsicherung wird in einem verzweigten Trinkwassernetz an jeder einzelnen Zapfstelle Maßnahmen gegen das Eindringen von Nichttrinkwasser vorgenommen. Für die Einzelsicherung kommen z. B. ein freier Zulauf zum Einsatz, der mindestens 20 mm Abstand zwischen Auslauföffnung und dem höchstmöglichen Flüssigkeitsspiegel des Nichttrinkwassers hat oder es ist in der Armatur ein Rückflussverhinderer und Rohrbelüfter integriert.

Das Eindringens von Nichttrinkwasser in das Trinkwassernetz besteht immer dann, wenn z. B.
der Duschkopf mit Schlauchanschluss in der befüllten Badewanne liegt
der Füllschlauch von der Außenzapfstelle zur Regentonne im Garten  hängt
der freie Auslauf aus einer Armatur in einen Behälter, dessen Rand höher als die Austrittsöffnung der Armatur liegt
der Füllschlauch fest mit einer Warmwasserheizung und sich die Druck- und Strömungsverhältnisse in solchen Anordnungen ungünstig gestalten, besteht die Gefahr des Einsaugens von Nichttrinkwasser in das Trinkwassernetz

Oft werden die Armaturen als "eigensicher" verkauft. Dies trifft aber in der Regel nur bis zur Absicherung gegen einer Flüssigkeitskategorie 3 zu. Bei einem Wasserzulauf über Wannenablauf oder bei Wannen mit Whirlfunktion geht man aber von der Flüssigkeitskategorie 5 aus. Hier ist eine werkseitig eigensichere Armatur nicht eigensicher. Bei Bade- und Duschwannen im pflegerischen Bereich (z. B. Seniorenheim, Pflegeheim, Krankenhaus) geht man grundsätzlich von Wasser der Flüssigkeitskategorie 5 in der Wanne aus. Hier ist die Eigensicherheit einer werkseitig genannten eigensicheren Armatur selbst dann nicht gegeben, wenn diese einen freien Wannenzulauf und Schlauchbrause besitzt und an einer an sich herkömmlichen Wanne angebracht wird.

Bei der Installation neuer Trinkwassersysteme ist der Einsatz der Einzelsicherung kein Problem. Aber im Gebäudebestand kann es dem privaten "Sanierer" oft unbekannte Probleme geben. So kann es z. B. in einem zu renovierenden, obersten Bad eines Mehrfamilienhauses ein Rohrbelüfter geben, der nicht so ohne Weiteres bei der Neuverrohrung weglassen werden kann, weil nicht bekannt ist, ob es in den anderen Wohnungen Armaturen für die Einzelsicherung gibt. Würde man den Rohrbelüfter demontieren, wären die gefährdeten Entnahmestellen der darunter liegenden Bäder fortan ungesichert.

Wenn die Rohrbelüfter der Sammelsicherung entfernt werden, dann müssen auch die Anschlussleitungen entfernt werden, damit kein Stagnationswasser in as Trinkwassernetz zurückdrücken kann. Sollten die Rohrbelüfter durchgeschleift angeschlossen sein, reicht ein Abstopfen der Anschlüsse.

Weitere Funktionen
Aktuelle Forenbeiträge
GreenLeaf66 schrieb: [img]Hallo, Undzwar hab ich in ein paar Räumen unter der Raufasertapete so schwarzen Dreck der eher staubig ist. Die extremen schwarzen Stellen sind wie feiner Staub der mit dem Finger schon herunterbröselt....
Zitronenkuchen schrieb: Hallo, ich hoffe, ihr könnt mir helfen. Ich muss das Eckventil zum Spülkasten unserer Toilette wechseln und wollte dazu vorhin den Hauptwasserhahn abdrehen. Das geht auch, aber offensichtlich nicht...
Gebäudetechniker SHK (m/w/d)
ConSoft, gegründet 1983, gehört heute mit 30 Mitarbeitern zu den beständigen Arbeitgebern in der Gebäudetechnik und gestaltet durch Programme, Sensorik und IoT-Lösungen die digitale Zukunft rund um das Gebäude. Unser Ziel ist es, die beste Unterstützung für die Umwelt schonende Gebäudebeheizung zu liefern. Sind Sie bereit mit uns den nächsten Schritt zu gehen?
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Environmental & Energy Solutions
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik