Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Autoren
OldBo
08.04.2010

Radtke 20.08.2009
Als „Anhydrit“ bezeichnet man das wasserfreie Calziumsulfat, chemisch gesehen CaSO4. Daneben gibt es Modifikationen des Calcium-Sulfates, Gips und Brandgips.

Als „Anhydrit“ bezeichnet man das wasserfreie Calziumsulfat, chemisch gesehen CaSO4. Daneben gibt es Modifikationen des Calcium-Sulfates, Gips und Brandgips. In Anhydriten unterscheidet man

• Naturanhydrit

• Chemieanhydrit

• REA-Anhydrit.

Der Abbindemechanismus aller Anhydritbinder läuft nach folgender chemischer Reaktion ab:

CaSO4 + H2O = CaSO4 / 2H2O, chemisch gebunden 

Calcium-Sulfat + Wasser = Calcium-Sulfat-Dihydrat Anhydrit

Diese chemische Reaktion erscheint auf den ersten Blick sehr einfach. Es gibt aber Besonderheiten, deren Kenntnis letztendlich über Erfolg oder Misserfolg beim Verarbeiten von Anhydritbindern entscheidet.

Bei der Reaktion wird nicht der gesamte Anhydrit zu Gips umgewandelt. Wieweit die Hydratation geführt wird, hängt von folgenden Einflüssen ab:

• Grad der Feinheit des Anhydritbindemittels

• Art der eingesetzten Anreger

• Dem Wasserbindemittelfaktor.

Wegen der höheren Festigkeit der nicht umgewandelten Anhydritkörner erreicht der Anhydritestrich eine höhere Festigkeit als Gips. Sie verfügen darüber hinaus über eine ausgezeichnete Volumenstabilität und eignen sich somit für großflächige fugenlose Estriche.

Da im verarbeiteten Anhydritestrich immer noch gewisse Anteile nicht mit Wasser reagierten Anhydrits vorhanden sind, darf der Estrich später nicht mit Wasser oder Feuchtigkeit in Berührung kommen. Geschieht dies trotzdem, so kommt es zu weiteren Reaktionen mit Volumenvergrößerungen. Anhydritestriche dürfen deshalb nur für trockene Beanspruchung eingesetzt werden.

Die Eigenschaften des Anhydritbauteils sind sehr stark vom Hydratationsgrad abhängig, der im wesentlichen von dem verwendeten Wasserbindemittelfaktor beeinflusst wird. Bei der Verarbeitung sind deshalb die Vorschriften der Hersteller exakt einzuhalten. Willkürliche Änderungen der Rezeptur oder chemische Zusätze führen meist zu unkalkulierbaren Prozessen, die nicht selten zu Schäden führen können. Für die Baustelle ist es wichtig, dass der vorgegebene Wasserbindemittelfaktor exakt eingehalten wird. Über die Qualität des Estrichs wird bereits bei der Mörtelaufbereitung entschieden. Anhydritbinder sind Spezialbindemittel, die in die Hände von gut ausgebildeten Fachleuten gehören.

Während der Einbringung darf die Temperatur + 5 °C nicht unterschreiten. Sie soll anschließend wenigstens zwei Tage auf mindestens + 5 °C gehalten werden. Ferner ist der Estrich wenigstens zwei Tage vor schädlichen Einwirkungen, wie Wärme, Schlagregen und Zugluft zu schützen. Dies ist im allgemeinen ohne besondere Maßnahmen sichergestellt, wenn das Bauwerk geschlossen ist. 

Bereiche im Estrich, in denen durch Dampfdiffusion mit Feuchtigkeit zu rechnen ist, müssen eine Dampfsperre enthalten. Eine solche Maßnahme ist vom Planverfasser bei der Bauwerksplanung festzulegen. Anhydrit estrich sollte nicht vor Ablauf von zwei Tagen begangen und nicht vor Ablauf von fünf Tagen höher belastet werden.

Bei Anhydritestrichen gibt es immer wieder Aussagen der ausführenden Firmen, weder Bewegungsfugen noch Kellenschnitte seien erforderlich. Dies trifft für unbeheizte Konstruktionen zweifelsfrei zu. Die Begründung liegt darin, dass Anhydritestrich beim Abbinden und Erhärten gegenüber Zementestrichen nur ganz geringfügig schwindet.

Bei Aufheizung dehnt er sich, seinem Ausdehnungskoeffizienten entsprechend, ebenfalls aus wie jeder andere Estrich.

Deshalb sind auch bei dieser Estrichart die entsprechenden Bewegungsfugen, wie sie in den Merkblättern der jeweiligen Fachverbände, bzw. der DIN 18560 Teil 2 und der Fußbodenheizungsnorm DIN EN 1264 Teil 4 gefordert werden, erforderlich.

Quellen
Das ABC der Flächenheizung und Flächenkühlung Winnenden: Heizungs-Journal Verlags-GmbH, ISBN 3-924788-16-2
Weitere Funktionen
Aktuelle Forenbeiträge
macgyver73 schrieb: Leider hat der TE keine wichtigen Informationen nachgereicht... Wie hoch ist der Wärmebedarf Wie gut ist der Dämmstandard des Hauses? Wie ist die Mieterstruktur (knapp bei Kasse oder in der Lage und...
S211 schrieb: Hallo wir haben ca 20 Anlagen mit Außenaufstellung der Marke Wolf schon eingebaut , bisher ist noch nie etwas passiert muß selber sagen das ich jedes mal zum Kundendienst ein ungutes Gefühl habe , wenn...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Wasserbehandlung mit Zukunft
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik