Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!
1457

Checkliste für thermische Solaranlagen

Autoren
OldBo
22.08.2015
Um die einwandfreie Installation, die Inbetriebnahme und eine dauerhafte Funktionssicherheit einer thermischen Solaranlage zu gewährleisten, sollte an Hand einer Checkliste alle relevante Faktoren überprüft werden.

Um einen störungsfreien Anlagenbetrieb zu gewährleisten, sollte man nicht an der falschen Stelle sparen. Wenn der Betreiber die notwendigen Arbeiten nicht selber ausführen kann, empfiehlt sich der Abschluss eines Inspekttions- und Wartungsvertrages.

Der beauftrgte Prüfer notiert die wesentlichen Anlagendaten in Inspektions- und Wartungsprotokollen. Bei der Nachkontrolle gleicht die vorhandenen Daten mit der vorheriger Inspektionen ab.

Wichtig ist die erste Inspektion kurz nach Inbetriebnahme der Solarthermieanlage. Nur so können Mängel erkannt und frühzeitig behoben werden.
Eine Inspektion sollte in jährlichem Abstand vorgenommen werden. Eine intensive Wartung empfiehlt sich alle 3 bis 6 Jahre. Letztendlich zeigt aber die Inspektion, welche Wartungsarbeiten durchzuführen sind. Für diesen Zweck stellen die Hersteller Checklisten für die Abnahme-, Inspektion- und Wartung zur Verfügung

 Checkliste - Installation, Inbetriebnahme und dauerhafte Funktionssicherheit einer Solaranlage
i. O.
nicht i. O.
Bemerkung
Kollektoren sturmsicher installiert
Solarleitung an Potenzialausgleich angeschlossen
Blitzschutzeinrichtung
Ausblaseleitung fest am Sicherheitsventil des Solarkreises installiert
Auffanggefäß unter Ausblaseleitung (Solarkreis) aufgestellt
Ausblaseleitung am trinkwasserseitigen Sicherheitsventil installiert und am Abwasser angeschlossen
Thermostatisches Mischventil am Warmwasserabgang installiert
Solarkreis gespült
Solarkreis abgedrückt inkl. Leckkontrolle von Verschraubungen und Löt-/Pressverbindungen
Dichtigkeit von allen Verbindungsstellen (Stopfbuchsen an
Absperrventil und KFE-Hähne) geprüft
Anlage mit Solarflüssigkeit gefüllt
Mischungsverhältnis geprüft - Verhältnis Wasser:Solarflüssigkeit
Frostsicherheit: ________°C
Vordruck im Ausdehnungsgefäß (vor Befüllen prüfen)______bar
Anlagendruck (kalt)______bar
Pumpe, Speicherwärmetauscher und Kollektor entlüftet (Schwerkraftbremse zum Entlüften blockieren)
Automatische Entlüfter am Kollektor durch Kugelhahn abgesperrt
Schwerkraftbremse in Funktion
Warmwasserspeicher trinkwasserseitig entlüftet
Temperaturfühler zeigen realistische Werte an
Solarpumpe läuft und wälzt um (Volumenstrommesser: _______l/min)
Solarkreis und Speicher werden warm
Kesselnachheizung startet bei: _________°C
Optional: Zirkulationspumpenlaufzeit von ________Uhr bis ________Uhr,
thermostatisch geregelt: ja/nein
Der Anlagenbetreiber wurde wie folgt eingewiesen:
• Grundfunktionen und Bedienung des Solarreglers inkl.
Zirkulationspumpe
• Einweisung in Kontrollmöglichkeit der Speicher-Schutzanode
Wartungsintervalle
• Aushändigung der Unterlagen evtl. Sonderschaltschema
• Ausfüllen der Betriebsanweisung
Quelle: BDH
Weitere Funktionen
Aktuelle Forenbeiträge
micha_el schrieb: DN 25 ist der Durchmesser des Anschlussrohrs. 60 bzw. 70 ist die "Förderhöhe" bzw der max Differenzdruck den die Pumpe...
Chris0510 schrieb: Danke für die Rückmeldungen bisher. Habe das Haus erst seit dem Frühjahr. Und scheinbar Themen verpasst anzusprechen bei...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Environmental & Energy Solutions
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik