Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Autoren
OldBo
09.06.2011
Wenn ein windangetriebener Ventilator zu ungleichmäßig, der Schornstein zu kurz ist oder durch ungünstige Standorte Fallwinde auftreten, dann kann ein Saugventilator eingesetzt werden. Der Rauchsauger gewährleistet eine minimale Rußbildung und eine optimale Verbrennung in Kaminen, Kaminöfen, Heizöl-, Holz- und Kohlekesseln.
Rauchsauger mit Ventilator außerhalb der Rauchgase
 Rauchsauger mit Ventilator außerhalb der Rauchgase
Quelle: Kutzner + Weber GmbH
Bauteile - Rauchsauger
 Bauteile - Rauchsauger
Quelle: Kutzner + Weber GmbH
Wenn ein windangetriebener Ventilator zu ungleichmäßig, der Schornstein zu kurz ist oder durch ungünstige Standorte Fallwinde auftreten, dann kann ein Saugventilator eingesetzt werden. Der Rauchsauger gewährleistet eine minimale Rußbildung und eine optimale Verbrennung in Kaminen, Kaminöfen, Heizöl-, Holz- und Kohlekesseln.

Der Rauchsauger wird auf die Kaminmündung montiert und erzeugt durch sein elektrisches Gebläse einen sicheren Zug (Unterdruck) im Schornstein. Alle mechanischen Bauteile sind außerhalb des Kaminquerschnittes angeordnet. Das Bauteil ist für alle Brennstoffe geeignet.

Das Gebläse (Radialventilator) kann mit stufenloser Drehzahl betrieben werden. So kann man individuell den jeweilig nötigen Zug herstellen (z. B. beim Anheizen hoher Zug, bei Glut geringer Zug). Die Ansteuerung kann manuell oder automatisch erfolgen.

Der Rauchsauger nutzt eine strömungstechnische Gesetzmäßigkeit, um alle mechanischen Bauteile außerhalb des Kaminquerschnittes anzuordnen. Dadurch ergeben sich drei Vorteile:
1. Der Kaminquerschnitt bleibt offen und für den Kaminkehrer frei zugänglich.
2. Das Gebläse und die elektrischen Bauteile sitzen außerhalb der aggressiven und heißen Abgase und sind deshalb wartungsarm.
3. Der freie Querschnitt des Schornsteins bleibt erhalten. So muss der Rauchsauger bei genügendem Zug nicht permanent laufen. Die Abgasanlage bleibt auch bei einem Stromausfall offen und behindert das Abströmen des Abgases nicht.
Der Einsatz von Rauchventilatoren kann  besonders zur Verminderung von Emissionen und zur Erhöhung der Betriebssicherheit für Feuerstätten mit zugsensiblen festen Brennstoffen (Holz, Pellets, Hackschnitzel), aber auch bei Öl- und Gasfeuerstätten kann aufgrund witterungsbedingten Zugproblemen (Fallwinde) notwendig werden.
Rauchsauger
Rauchsauger mit Ventilator innerhalb der Rauchgase
 Rauchsauger mit Ventilator innerhalb der Rauchgase
Quelle: exodraft a/s
Diese Rauchsauger sind speziell konstruierte Abluftventilatoren, die die Rauchgase horizontal auswerfen und sind mit Auswurföffnungen mit Gittern aus rostfreiem Stahl als Finger- und Vogelschutz versehen. Der Ventilator wird auf dem Schornstein montiert. Die aus Gussaluminium hergestellten Rauchsauger sind für Temperaturen bis 250 °C im Dauerbetrieb konstruiert und mit einem Axialventilator aus rostfreiem Stahl ausgestattet.

Der außerhalb des Rauchgasvolumenstromes sitzende Motor ist ein temperaturbeständiger, eingekapselter Asynchronmotor mit geschlossenen und wartungsfreien Kugellagern. Ein spezieller Kühlfügel sowie Kühlluftschlitze sorgen für eine konstante Kühlung des Motors.

Damit der Schornsteinfeger problemlos den Schornstein fegen kann, ist der Rauchsauger aufklappbar.
Quellen
Kutzner + Weber GmbH; exodraft a/s
Weitere Funktionen
Aktuelle Forenbeiträge
Benutzernamen sind out schrieb: Hallo, ich habe folgendes Problem. Ich würde gerne eine Speicherpuffer an eine Kombitherme mit Durchlauferhitzer anschließen. Es geht um diese Therme: Weishaupt Thermo Condens WTC 25-A Ausf. C Anleitung...
JanOrz schrieb: Ich habe nun endlich die Zeit gefunden dem Heizungsbauer und dem Zuständigen bei Nibe eine email zu schreiben. Aufgrund einer optimalen Auslegung durch skyme mit gleich langen Kreisen (ca. 80m) und einer...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Die ganze Heizung aus einer Hand
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik