Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Autoren
OldBo
10.01.2018
Bei der Umkehrosmose-Technik (reverse osmose) werden die im Wasser gelösten Kationen und Anionen durch eine Membran aus dem Wasser entfernt.
Prinzip der Umkehrosmose
 Prinzip der Umkehrosmose
Quelle: Hardo Heuer GmbH
Funktionsweise Umkehrosmose
 Funktionsweise Umkehrosmose
Quelle: LWM Andreas Trappberger
Größenvergleich einzelner Moleküle
 Größenvergleich einzelner Moleküle
Quelle: ROS - Reverse Osmosis Systems
Bei der Umkehrosmose-Technik (reverse osmose) werden die im Wasser gelösten Kationen1 und Anionen2 durch eine Membran aus dem Wasser entfernt. Da Osmosewasser und VE-Wasser in der Regel aus Trinkwasser hergestellt wird, das evtl. einen hohen Gehalt an Calcium (Härtebildner) aufweist, sollte bei dieser VE-Wasser-Erzeugung eine Enthärtungsanlage vorgeschaltet werden, um einen zuverlässigen Betrieb zu gewährleisten. Die Umkehrosmose erfordert keine Regeneration, da die erzeugten Konzentrate ständig abgeleitet werden.
1 Kationen (positiv geladene Ionen) > Natrium (Na+), Kalzium (Ca++), Magnesium (Mg++), Kalium (K+), Eisen (Fe+++), Mangan (Mn++)  und Wasserstoff (H+)
2 Anionen (negativ geladene Ionen) > Chloride (Cl-), Sulfate (So4--), Nitrate (No3--), Karbonate (Co3--), Silikate (SiO2-) und Hydroxid (OH-)

Die Umkehrosmose-Technik ist eine extrem feine Filtration (Hyperfiltration). Dabei wird das Osmoseprinzip (Konzentrationsausgleich zweier Flüssigkeiten durch eine halbdurchlässige Membran) angewendet.  Bei dem Konzentrationsausgleich der Osmose wechselt das Lösungsmittel (Wasser) durch die Wand (Membran) auf die Seite der höheren Ionen- Konzentration und die Lösung wird verdünnt.

Bei der Umkehrosmose wird das Osmose-Prinzip umgekehrt. Auf der Seite mit den hohen Ionen- Konzentrationen (Roh-, Leitungs-, Trinkwasser) wird ein Druck angelegt (Leitungsdruck), der das Wasser in die andere Richtung zwingt, also auf die Reinwasserseite (VE-Wasser) mit der niedrigeren Konzentration.

Während des Betriebs einer Umkehrosmoseanlage fließt kontinuierlich Wasser mit den vorhanden Ionen nach, die von der Membran zurückgehalten werden. Damit die Membran nicht verstopft, müssen die Stoffe inform von Abwasser ständig abgeführt werden.

Die Umkehrosmose-Membrane kann durch eine grobe Vorfiltration (Kohlefilter und Sedimentfilter) geschützt werden.

Die Anwendungsgebiete der Technik
  •  Herstellung von Reinstwasser (Osmosewasser) und VE-Wasser
  •  Trinkwasser-Recycling-System (z. B. in der Raumfahrt)
  • Abwasser-Recycling (Industrie)
  •  großtechnische Meerwasserentsalzung
  •  Medizin (z. B. Dialyse)
  •  Lebensmittelindustrie
Anwendungen von VE-Wasser-Anlagen
  • Versorgung von Dampfkesseln und Dampfreinigungsgeräten
  • Luftbefeuchtungseinrichtungen
  • Kühlwasserkreisläufe
  • Nachspeisung bei Heißwaschgeräten / Hochdruckwäschern
  • Spülbäder und Galvanische Bäder
  • Wasser für Metallreinigungsanlagen aller Art mit alkalischer oder saurer Basis
  • Prüfwasser (z. B. Armaturenprüfung)
  • Textilreinigungsanlagen
  • Schleifwasser (z.B. Stein-, Glas- und Schmuckindustrie)
  • Wasch- und Spülwasser für die Rissprüfung
  • Versorgung für Gleitschleifwasser
  • Kühlschmierstoffe
  • Erodierwasser
Weitere Funktionen
Aktuelle Forenbeiträge
Mala1986 schrieb: Hej Gunar, danke für deine Antwort! Du machst mir Mut das DOM bald wieder auftaucht! Ich habe echt keine Ahnung was Sache ist und was der Techniker da bei mir jetzt umgestellt hat, aber sicher ist...
Sockenralf schrieb: Hallo, das passiert, weil die Therme gar nicht weiß, wie warm es in den Räumen wirklich ist, sie DENKT sich das nur Hast du dich schonmal mit deiner Anlage und deiner Regelung beschäftigt Wie...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Haustechnische Softwarelösungen
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik