Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Autoren
OldBo
13.09.2010
Ablaufventile gibt es je nach dem Einsatzort bzw. -zweck in den verschiedensten Ausführungen. Sie verbinden einen Sanitärgegenstand über den Geruchsverschluss mit der Abwasserinstallation.
Einfache Ablaufventile<br />Siebventil - <br />Siebventil mit Stöpsel (Stopfen) und Ring - <br />Siebventil mit Stöpsel (Stopfen) und Kette - <br />Siebventil mit Standrohr<br />
 Einfache Ablaufventile
Siebventil -
Siebventil mit Stöpsel (Stopfen) und Ring -
Siebventil mit Stöpsel (Stopfen) und Kette -
Siebventil mit Standrohr
Ablaufventil mit Exzenter-Zugstange
 Ablaufventil mit Exzenter-Zugstange
Ablaufventile gibt es je nach dem Einsatzort bzw. -zweck in den verschiedensten Ausführungen. Sie verbinden einen Sanitärgegenstand über den Geruchverschluss mit der Abwasserinstallation.

Die einfachste Ausführung ist ein nicht absperrbare Siebventil, bei dem  aus hygienischen Gründen das Schmutzwasser sofort abfließen kann (Handwaschbecken in öffentlichen Sanitärräumen).

Soll der Ablauf verschlossen werden können, so verwendet man Stöpselventile (Stopfenventile), bei denen der Stöpsel per Hand über einen Ring oder einer Kette geöffnet wird. Diese Ventile werden hauptsächlich bei Küchenspülen, Ausgussbecken und Badewannen eingesetzt. Ablaufventile mit Standrohr werden dort eingesetzt, wo das Spülbecken oder die Duschwanne keinen Überlauf hat. Hier fließt das überschüssige Wasser über das Standrohr ab.

Ablaufventile mit Ventilteller sind formschöner und hygienischer. Sie werden  über einen mit Zugstange oder Seilzug betätigt. Damit muss man nicht mit der Hand in das Schmutzwasser greifen.
Ablaufventile - Badewannen und Duschanlagen
Badewannenablauf
 Badewannenablauf
Quelle: Geberit Vertriebs GmbH
Wannen-Zu- und Ablaufgarnitur
 Wannen-Zu- und Ablaufgarnitur
Quelle: HANSA Metallwerke AG
Duschablauf
 Duschablauf
Quelle: Duravit AG
Duschrinne
 Duschrinne
Quelle: DALLMER GmbH + Co KG
Die Ablaufventile für Badewannen und Duschanlagen sind in den meisten Fällen ein Bestandteil kompletter Ab- und Überlaufgarnituren. Badewannen und tiefe Duschwannen benötigen neben einem Ablaufventil auch einen Überlauf. Für Badewannen gibt es auch Zu- und Ablaufgarnituren. Hier wird die Wanne über ein spezielles Auslaufventil besonders leise gefüllt.

Flache und superflache Duschwannen besitzen keinen Überlauf und werden über einen Geruchverschluss direkt an die Abwasserleitung angeschlossen. Diese Abläufe haben ein Tauchrohr, das nach oben herausgenommen wird, wenn der Geruchverschluss gereinigt werden muss.

Duschwannen aus Fliesen (bodengleiche Duschen) erhalten spezielle Bodenabläufe oder Duschrinnen mit angeformten Flanschen zur Abdichtung gegenüber dem Estrich und der Decke. Durch ein höhenverstellbares Aufsatzstück kann der Ablauf an verschiedene Dicken des Fußbodenaufbaus angepasst werden.
Weitere Funktionen
Aktuelle Forenbeiträge
micha_el schrieb: DN 25 ist der Durchmesser des Anschlussrohrs. 60 bzw. 70 ist die "Förderhöhe" bzw der max Differenzdruck den die Pumpe...
Chris0510 schrieb: Danke für die Rückmeldungen bisher. Habe das Haus erst seit dem Frühjahr. Und scheinbar Themen verpasst anzusprechen bei...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Wasserbehandlung mit Zukunft
Haustechnische Softwarelösungen
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik