Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.
Ihre Cookie-Einstellungen
Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Privacy Icon
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Privacy Icon
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Datenschutzhinweise
Autoren
OldBo
12.10.2010
Damit das Abwasser nicht zurück in die Abwasserrohre, die sich unter der Rückstauebene im Gebäude befinden, kommt, werden Rückstausicherungen in trockene Schächte eingebaut. Die Rückstausicherungen haben zwei voneinander unabhängige Verschlüsse.
Rückstausicherung - ACO Passavant GmbH
 Rückstausicherung - ACO Passavant GmbH
Rückstauverschluss - Rückstau - ACO Passavant GmbH
 Rückstauverschluss - Rückstau - ACO Passavant GmbH
Rückstauverschluss - Durchfluss - ACO Passavant GmbH
 Rückstauverschluss - Durchfluss - ACO Passavant GmbH
Rückstauverschluss - Handbetätigung - ACO Passavant GmbH
 Rückstauverschluss - Handbetätigung - ACO Passavant GmbH
Fäkalien-Rückstauautomat - Betriebsverschlussklappe und Notverschlussklappe sind geöffnet, Wasser fließt ab - ACO Passavant GmbH
 Fäkalien-Rückstauautomat - Betriebsverschlussklappe und Notverschlussklappe sind geöffnet, Wasser fließt ab - ACO Passavant GmbH
Fäkalien-Rückstauautomat - Bei Rückstau schließt der Betriebsverschluss automatisch. Ein optisches und akustisches Signal ertönt - ACO Passavant GmbH
 Fäkalien-Rückstauautomat - Bei Rückstau schließt der Betriebsverschluss automatisch. Ein optisches und akustisches Signal ertönt - ACO Passavant GmbH
Fäkalien-Rückstauautomat - Bei Bedarf kann der Notverschluss manuell verriegelt werden Bilder: - ACO Passavant GmbH
 Fäkalien-Rückstauautomat - Bei Bedarf kann der Notverschluss manuell verriegelt werden Bilder: - ACO Passavant GmbH
Damit das Abwasser nicht zurück in die Abwasserrohre, die sich unter der Rückstauebene im Gebäude befinden, kommt, werden Rückstausicherungen in trockene Schächte eingebaut. Die Rückstausicherungen haben zwei voneinander unabhängige Verschlüsse:

1. einen automatischen Hauptverschluss

2. und einen Notverschluss (von Hand zu betätigen)

Der Einbau von mechanischen handbedienten oder elektrisch betriebenen Rückstauverschlüssen ist in Ausnahmefällen zulässig. Es müssen jedoch vier Bedingungen für den Einbau erfüllt sein:

- die Räume dienen untergeordneter Nutzung und werden nur gelegentlich betrieben (z.B. Hobby- oder Partyraum)
- wesentliche Sachwerte können nicht zerstört werden
- es steht ein WC oberhalb der Rückstauebene zur Verfügung und der Benutzerkreis ist klein
- bei Rückstau kann auf die Benutzung der Ablaufstellen unterhalb der Rückstauebene verzichtet werden

Der Rückstauverschluss entspricht der DIN EN 13564. Dieses Produkt ist speziell für den Einbau in die Bodenplatte konzipiert. Der Rückstauverschluss kann mit einem Abdichtungsflansch gegen drückendes Wasser aufgerüstet werden.
Der abgebildete Rückstauverschluss ist für den Einsatz bei fäkalienfreiem Abwasser bestimmt. Es dürfen ausschließlich Entwässerungsgegenstände mit fäkalienfreiem Abwasser angeschlossen werden, wie z.B. Bodenabläufe, Duschen oder Waschmaschinen, die sich unterhalb der Rückstau-ebene befinden.
Im normalen Betriebszustand pendeln beide Klappen. Wenn Abwasser abgeleitet wird, öffnen sich die Klappen durch den Wasserdruck und die Flüssigkeit kann in den Kanal abgeleitet werden. Im Rückstaufall drückt das Abwasser vom Kanal in die Rohrleitung. Die hintere Klappe wird dabei gegen den Dichtsitz gedrückt und verhindert ein Eindringen des Abwassers in das Gebäude. Die zweite Klappe dient zur Sicherheit, um bei eventuellen Verschmutzungen der hinteren Klappe die Dichtfunktion zu übernehmen.
Der Rückstauverschluss enthält zusätzlich einen Notverschluss. Dieser ist in der hinteren Klappe integriert. Er dient als zu-sätzliche Sicherheit und kann von Hand betätigt werden. Der Notverschluss kann leicht ohne hohen Kraftaufwand betätigt werden, die sichere Arretierung wird durch ein hörbares Einrasten angezeigt.
Wenn der Notverschluss verriegelt ist, kann kein Abwasser in den Kanal geleitet werden. Es ist unbedingt darauf zu achten, dass, z.B. nach einem Urlaub, der Notverschluss wieder geöffnet wird.

Der abgebildete Fäkalien-Rückstauautomat entspricht der DIN EN 13564. Dieses Produkt ist speziell für den Einbau in die Bodenplatte konzipiert. Der Rückstauverschluss kann mit einem Abdichtungsflansch gegen drückendes Wasser aufgerüstet werden.
Der Fäkalien-Rückstauautomat ist für den Einsatz bei fäkalienhaltigem Abwasser bestimmt. Immer wenn eine Toilette unterhalb der Rückstauebene installiert ist, ist es notwendig einen Rückstauverschluss eines anderen Typs einzusetzen. Im normalen Betriebszustand sind beide Klappen geöffnet. Wenn Rückstau von der Kanalseite entsteht, wird der Betriebsverschluss automatisch verschlossen. Dies wird mit einer pneumatischen/elektrischen Steuerung vollzogen. Sobald das Abwasser in der Rohrleitung über die zulässige Füllhöhe steigt, wird durch den entstehenden Unterdruck ein Signal an die Steuereinheit gesendet. Das Steuergerät veranlasst, dass durch einen Elektromotor die Betriebsverschlussklappe geschlossen wird. Entspannt sich die Rückstausituation, wird dies durch die Steuerung erkannt, und die Klappe wird
Der Fäkalien-Rückstauautomat enthält zusätzlich einen Notverschluss. Dieser kann von Hand betätigt werden. Die Klappe kann dabei in 2 Positionen gebracht werden.
Objektsicherung - Rückstausicherung für fäkalienfreie Abwässer
Objektsicherung - Aufgesteckt auf den Geruchverschluss
 Objektsicherung - Aufgesteckt auf den Geruchverschluss
Quelle: Viega GmbH & Co. KG
Doppelte Rückflusssicherung<br />Handbetätigung der 2. Klappe
 Doppelte Rückflusssicherung
Handbetätigung der 2. Klappe
Quelle: Viega GmbH & Co. KG
Mehrere Sanitärgegenstände, so z. B. , Ausgussbecken, Duschen, Badewannen und Waschmaschinen, können auch direkt abgesichert werden. Die Rückflusssicherung befindet sich dann direkt am Geruchsverschluss. Dieses Bauteil ist nur für Räume von untergeordneter Nutzung (z. B. Kellerraum) geeignet und wenn keine Gefährdung von hohen Sachwerten und Gesundheit der Bewohner stattfindet.
Weitere Funktionen
Aktuelle Forenbeiträge
WiggleWiggle schrieb: Hallo Leute, Bei einer meiner Begehungen bin ich auf folgendes Ventil gestoßen: Kann mir jemand den Hersteller und das Modell nennen? Viele Grüße
foreigner schrieb: Hallo, ich brauche eure Einschätzung zum Thema Kondensat / Kondensatablauf bei einem Gasbrennwertgerät. In unserem Einfamilienhaus (Bj. 2004) ist eine Buderus Gastherme Logamax plus GB142 verbaut, angeschlossen...
Gebäudetechniker SHK (m/w/d)
ConSoft, gegründet 1983, gehört heute mit 30 Mitarbeitern zu den beständigen Arbeitgebern in der Gebäudetechnik und gestaltet durch Programme, Sensorik und IoT-Lösungen die digitale Zukunft rund um das Gebäude. Unser Ziel ist es, die beste Unterstützung für die Umwelt schonende Gebäudebeheizung zu liefern. Sind Sie bereit mit uns den nächsten Schritt zu gehen?
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik