Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.
Ihre Cookie-Einstellungen
Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Privacy Icon
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Privacy Icon
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Datenschutzhinweise
Autoren
OldBo
06.06.2024
Wenn die Außen- und Fortluft zur innen aufgestellten Wärmepumpe über Lichtschächte transportiert wird, dann sollten diese druckwasserdicht montiert werden und einen Ablauf mit Rückstausicherung haben.
ACO Therm® Lichtschacht
 ACO Therm® Lichtschacht
Quelle: ACO GmbH

Wenn die Außen- und Fortluft zur innen aufgestellten Wärmepumpe über Lichtschächte transportiert wird, dann sollten diese druckwasserdicht montiert werden und einen Ablauf mit Rückstausicherung haben. So wird das Eindringen von Oberflächenwasser und Wasser aus dem Kanalsystem verhindert. Ein Lichtschacht ohne Ablauf ist ein Planungsfehler, weil sich im Schacht Regenwasser sammeln kann und in den Keller (und die Wärmepumpe) kommt.. In hochwassergefährdeten Gebieten sollten die Schächte an der Wand ausreichend hochgezogen werden.

Im Ablauf des Schachtes befindet sich ein Rückstauverschluss mit einer Kunststoffkugel im Kugelkäfig. Im offenen Zustand liegt die Kugel unten im Kugelkäfig und gibt den Weg für ablaufendes Wasser frei. Bei rückstauendem Wasser (z. B. wenn die Kapazität des Kanalsystems überschritten ist) schwimmt die Kugel auf und wird gegen den Dichtsitz gedrückt. Der Rückstau des Abwassers aus dem Kanal in den Lichtschacht und damit in den Keller ist gestoppt.

Lichtschacht - Belichten & Belüften

Oft wird ein Keller als Wohnraum (Einliegerwohnung, Gästezimmer) sowie als Arbeitszimmer oder Hobbyraum genutzt. In diesen Fällen ist eine ausreichende Dämmung, Belichtung und Belüftung des Kellerraumes wichtig. Für eine gutes Raumklima ist zum einen die Wahl des Kellerfensters entscheidend. Um eine gute Wärmedämmung zu erhalten, sollte nicht nur das Material und der Aufbau des Fensterrahmens beachtet, sondern auch eine gute Verglasung gewählt werden. Zum anderen ist die Größe der Glasfläche entscheidend dafür, wie viel Tageslicht in den Raum gelangen kann. Die Menge des Lichteinfalls wird außerdem durch die Auswahl des angebrachten Lichtschachtes beeinflusst. Hier ist auf eine möglichst helle Oberfläche und somit hohe Lichtreflexion zu achten. Auch eine große Lichtschachttiefe fördert die Helligkeit im Keller.
Die Kellerräume müssen ausreichend gelüftet werden, da die Räume in der Regel unterhalb des Geländeniveaus liegen, sind sie anfällig für Feuchtigkeit, was zu einem muffigen Geruch oder Schimmelbildung führen kann. Deswegen ist eine korrekte Lüftung, Beheizung oder Dämmung des Kellerraumes notwendig.

Für die Lüftung eines Kellers gibt es unterschiedliche Lösungen, die je nach der Einbausituation und Nutzung des Kellerraumes geplant werden müssen. Oft reicht eine Fensterlüftung nicht aus. Dann ist der Einbau von dezentrale Lüftungsgeräten eine (oft die einzige) fachlich richtige Möglichkeit.
Ein Lichtschacht sollte immer einen Sickerschacht oder besser einen Ablauf mit Rückstausicherung haben. So wird das Eindringen von Oberflächenwasser und Regenwasser in die Räume verhindert.

Quellen
ACO GmbH
Weitere Funktionen
Aktuelle Forenbeiträge
philipp41 schrieb: Guten Tag Für unsere Altbausanierung lasse ich gerade eine...
A44. schrieb: Hallo zusammen, ich habe vor kurzem ein kleines Reihenhaus (Wohnfläche:...
Gebäudetechniker SHK (m/w/d)
ConSoft, gegründet 1983, gehört heute mit 30 Mitarbeitern zu den beständigen Arbeitgebern in der Gebäudetechnik und gestaltet durch Programme, Sensorik und IoT-Lösungen die digitale Zukunft rund um das Gebäude. Unser Ziel ist es, die beste Unterstützung für die Umwelt schonende Gebäudebeheizung zu liefern. Sind Sie bereit mit uns den nächsten Schritt zu gehen?
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik