Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Autoren
OldBo
05.01.2016
Ein Dusch-WC ist eine Verbindung von WC und Bidet in einem Bauteil. In den Badezimmern in Mittel- und Nordeuropa werden ein Bidet selten eingeplant. Durch den Einsatz eines Dusch-WC's kann die Funktion eines Bidets auch nachträglich eingebaut werden. Dadurch ist die Reinigung mit Wasser hygienischer als Papier und schneller als ein Bidet erfolgen.
Dusch-WC - AquaClean
 Dusch-WC - AquaClean
Quelle: Geberit Vertriebs GmbH
WASHLET
 WASHLET
Quelle: TOTO Europe GmbH

Ein Dusch-WC ist eine Verbindung von WC und Bidet in einem Bauteil. In den Badezimmern in Mittel- und Nordeuropa werden ein Bidet selten eingeplant. Durch den Einsatz eines Dusch-WC's kann die Funktion eines Bidets auch nachträglich eingebaut werden. Dadurch ist die Reinigung mit Wasser hygienischer als Papier und schneller als ein Bidet erfolgen.

Bidets sind besonders im südlichen Europa und in den arabischen Ländern verbreitet. Hier sind sie in 90 % aller Haushalte eingebaut. Moslemische Glaubensgemeinschaften haben eine jahrhundertelange Tradition in Bezug der Reinigung des Anal- und Intimbereiches mit Wasser. In einigen Ländern ist eine besondere Form eines "Bidets" üblich. Hier ist in der Nähe des WC's ein spezieller Duschschlauch zur Reinigung des Intimbereichs angeordnet.

Bei einem Dusch-WC ist an der Hinterseite der Toilette eine Düse (Duscharm) mit verschiedene Funktionen (verschiedene Duschstufen, Druckeinstellung, Entkalkung) angebracht. Dadurch ist die Reinigung auf den Anal- und Intimbereich mit temperiertem Wasser beschränkt. Diese Dusch-WC's können auch beheizte Sitzflächen und/oder einen eingebauten Lufttrockner (Warmluftföhn) haben, der nach der Reinigung die Genitalgegend trocknet. Eine spezielle spülrandlose Keramik und eine spezielle Spültechnik gewährleistet eine problemlose Reinigung des WC's. Außerdem gibt es Dusch-WC's mit einer Geruchsabsaugung. Alle Funktionen können mit einer Fernbedienung eingestellt werden. Besonders nutzerfreundlich ist eine Benutzerkennung, wodurch jede Person ihre eigenen Einstellungen eingeben kann. Selbstverständlich ist heutzutage ein Energiesparmodus.

Funktionen

  • WhirlSpray-Duschtechnologie
  • Spülrandlose Keramik mit TurboFlush-Spültechnik
  • Fernbedienung
  • Programmierbare Benutzerprofile
  • Orientierungslicht
  • Anzahl regulierbare Druckstufen (5 oder 7)
  • Duscharmposition individuell einstellbar
  • Temperatur des Duschwassers einstellbar
  • Oszillierende Dusche (Vor- und Rückwärtsbewegung des Duscharms)
  • Ladydusche
  • Massagedusche (integriert in WhirlSpray-Duschtechnologie)
  • WC-Sitz-Heizung
  • Warmluftföhn mit regulierbarer Temperatur
  • Geruchsabsaugung
  • Berührungslose WC-Deckel-Automatik
  • SoftClosing
  • QuickRelease-Funktion
  • Benutzererkennung
  • Entkalkungsfunktion
  • Energiesparmodus
Dusch-WC-Aufsatz
AquaClean 4000
 AquaClean 4000
Quelle: Geberit Vertriebs GmbH
Dusch WC Bidet 7000
 Dusch WC Bidet 7000
Quelle: Japanwelt

Wenn eine bestehende Toilette nicht austauscht werden soll, bietet sich ein Dusch-WC-Aufsatz an. Dieser kann auf jeder bestehenden Toilette montiert werden. Es muss nur darauf geachtet werden, dass der Aufsatz auf die vorhandene Toilette passt. Das ideal auch für Mietwohnungen. Hier wird der Aufsatz gegen den Sitz und Deckel des bestehenden WC's ausgetauscht. Der Vorteil ist, dass man bei einem Wohnungswechsel den WC-Aufsatz abbauen und neu montieren kann.

Einige Funktionen sind mit dem "richtigen" Dusch-WC identisch.
Auf Knopfdruck reinigt ein körperwarmer Duschstrahl den Po berührungslos sauber. Die Duschdüse wird automatisch vor und nach jedem Duschvorgang gespült. Die an der Seite angebrachten Funktionstasten gewährleisten einen hohen Bedienkomfort und die Warmwassererwärmung kann über die Einstellung "Ein", "Aus" oder zusätzlich über Energiesparmodus (Benutzererkennung) erfolgen.

Einige Modelle haben außerdem eine Absenkautomatik für den WC-Deckel und die Brille. Durch ein Dämpfersystem können der Deckel und der Sitz der Toilette langsam und "gedämpft" geöffnet und geschlossen (kein lästiges herunterfallen) werden. Ein Sitzsensor gewährleistet, dass die Funktionen ausschließlich bei Gebrauch auslösbar sind.

Für die Installation muss eine Steckdose (Sicherheitsbereich beachten!) in der Nähe der Toilette sein. Wenn ein Wasseranschluss für den Spülkasten vorhanden ist, so kann der Schlauch für die Wasserzufuhr mit einem T-Stück an den WC-Aufsatz angeschlossen werden. Bei einem Unterputzspülkasten sollte man den Anschluss durch einen Fachmann installieren lassen.
Weitere Funktionen
Aktuelle Forenbeiträge
schorni1 schrieb: Wer PASSEND dimensioniert braucht NICHTS befürchten. @ogli Wenn Du schon 4 Jahre drin bist, dann muss ja mindestens ein mal die Feuerstättenschau erfolgt sein, bei der der komplette Schornstein zu...
carmensita schrieb: Irgendetwas ist doch immer defekt. Fragt sich, was passiert, wenn RV und DM beide - rein zufällig - intakt sind: > Schon der alte Oberinnungskesselflickermeister Kurt T. wusste, dass selten alles...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Environmental & Energy Solutions
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik