Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Autoren
OldBo
27.07.2014
Der Einsatz einer Verdunstungskühlung (adiabatische Kühlung) ist eine Alternative zu aufwendigen Kühlsystemen und kann mit einer natürlichen Nachtlüftung kombiniert werden.
Dachkühlung
 Dachkühlung
Quelle: Ökoservice GmbH
Schema - Dachteich<br />
 Schema - Dachteich
Quelle: ZinCo GmbH
Die meisten indirekten Wärmeeinträge finden über das Dach statt. Es ist immer sinnvoll, diese Wärme nicht in ein Haus zu lassen. Auch die beste Außendämmung verhindert das Eindringen von Wärme nicht, wenn sich z. B. die Dachfläche stark aufheizt. Der Einsatz einer Verdunstungskühlung (adiabatische Kühlung) ist hier eine Alternative zu aufwendigen Kühlsystemen und kann mit einer natürlichen Nachtlüftung kombiniert werden.

Eine Dachberieselung (Dachkühlung) ist eine Art der Verdunstungskühlung auf Flachdächern. Es ist möglich über Düsen auf dem Dach, das Dach zu berieseln und so mit Wasser zu bedecken. Die Berieselung findet in der Nacht statt. Tagsüber kann dieser Wasserfilm verdunsten, wobei viel Wärmeenergie verbraucht wird, die somit das Gebäude nicht aufheizen kann.

Bei zirkulierenden Wasserschichten wird Wasser über die Dachoberfläche geleitet. Durch die Geschwindigkeit, die durch die Bewegung entsteht, steigert sich der Verdunstungsprozess und damit auch die Kühlleistung. Das Wasser wird in Zisternen gespeichert und zirkuliert von da aus über ein Leitungssystem auf das Dach und kühlt dieses ab. Das Wasser läuft in einem „geschlossenen“ Kreislauf über die Regenrinne zurück in die Zisterne. Auch erwärmte Wasser kann noch genügend Kühlung erreichen. Der Einsatz eines Erdkollektors kann das Zisternenwasser abkühlen bzw. direkte in das Leitungssystem geleitet werden.

Wird ein Luftstrom in einem raumlufttechnischen Gerät durch Wasserzerstäubung befeuchtet, kühlt sich die Luft bis zu 2,5 K ab. Der Zustandsverlauf der adiabaten Kühlung läßt sich sehr einfach im h-x-Diagramm nachvollziehen.

Auch die Einbindung eines Qanats (horizontraler Brunnen) in ein Lüftungssystem kann die Kühlleistung zusätzlich erhöhen. Die Außenluft wird über einen Lüftungsschacht des Qanats dem Qanatkanal zugeführt und von dort über einen Kanal in das Gebäude transportiert. Hier wird die Verdunstungskühlung (adiabatische Kühlung) wirksam, die im Qanat durch das Vorbeistreichen der Luft an der Wasseroberfläche stattfindet. Außerdem kühlt die Luft auch an den kalten Qanatwänden ab.

Adiabate Abluftkühlung
Adiabatische Kühlung und adiabatische Befeuchtung<br />
 Adiabatische Kühlung und adiabatische Befeuchtung
Quelle: WinCool Deutschland
Wasserfliessbett in einer KWL
 Wasserfliessbett in einer KWL
Quelle: Fritz Curtius
In den Klimaanlagen kann Regenwasser zur Kühlung des Gebäudes in den Sommermonaten verwendet werden. Bei der adiabaten Abluftkühlung wird Wasser in den Abluftstrom des Gebäudes versprüht und die Zuluft über einen Wärmetauscher vorgekühlt. Bei der Verwendung von Regenwasser anstelle von Trinkwasser in den Klimaanlagen wird zugleich Wasser und Abwasser gespart. Diese Technik ist aber in der Fachwelt umstritten, weil nur keimfreies Wasser verwendet werden darf und sollte deswegen nur in den Abluftstrom gesprüht werden, damit kein Kontakt zur Zuluft besteht.

Wirkungsvoller ist das Einsprühen von Wasseraerosolen oder über einen Flächenbefeuchter direkt in die Zuluft. Dieser Prozess der Gebäudeklimatisierung ist derart effektiv, dass noch bei Außentemperaturen von bis zu 30 °C die Zuluft auf 21 – 22 °C vorgekühlt werden kann, ohne auf technisch erzeugte Kälte zurückgreifen zu müssen.
Kühlung nur mit Wasser
Verdunstungskühler - ©HERLT
 Verdunstungskühler - ©HERLT
Quelle: HERLT
Funktion - ©HERLT
 Funktion - ©HERLT
Quelle: HERLT
Nachts wird das Wasser für die Kühldecke des Hauses in diesem Verdunstungskühlgerät abgekühlt und benötigt dafür nur wenig Wasser. Die Wasserqualität ist zweitrangig, so kann z. B. auch Meerwasser verwendet werden. Das gekühlte Wasser wird gespeichert und an heißen Tagen in die Kühlflächen der zu kühlenden Räume gepumpt.



Diese sehr einfache und kostengünstige Kühltechnik wurde besonders für die heißen südlichen Länder entwickelt. Die Deckenkühlung ist zugfrei und geräuschlos. Die Durchschnittstemperatur der umgebenden Flächen wird abgesenkt. Dadurch wird das Regelsystem im menschlichen Körper, der die Körpertemperatur steuert, nicht mehr irritiert und Erkältungskrankheiten, wie sie bei konventionellen, elektrisch betriebenen Kaltluft-Kühlanlagen auftreten können, sind ausgeschlossen.



Im Sommer werden die Solarkollektoren für die Wärmeversorgung kaum benötigt. und so können sie mit Hilfe eines einfachen solarsolebetriebenen Destillierapparates zur Trinkwassergewinnung aus Oberflächen- oder Meerwasser eingesetzt werden. Die Kondensation des Wassers kann mit hoher Ausbeute realisiert werden.



Im Winter wird am Tage Solarwärme gesammelt und am Abend den Räumen zugeführt
Kühlbrunnen - THERMODYN cool
Quelle: DIMMOBAU AG
Schema - THERMODYN cool
 Schema - THERMODYN cool
Quelle: DIMMOBAU AG
Das patentierte System THERMODYNcool benötigt keine  Luft umwälzenden Klimageräte, um eine Raumluftkühlung und -entfeuchtung zu erreichen. Ein gekühlter Wasserfilm, der über eine Fläche fließt, steht in direktem Kontakt mit der Raumluft. Das kühlt sie erstens ab und senkt zweitens die Strahlung, die Personen und Gegenstände im Raum erwärmt. Dabei wird die in der Raumluft enthaltene Flüssigkeit auskondensiert und kalte, trockene Luft zum Boden transportiert.

Am unteren Ende des "Kühlbrunnens" (Klimabrunnen), der fast die gesamte Raumhöhe ausfüllt, wird der Wasserfilm aufgefangen und von dem außen platziertem Kühlaggregat mittels Kältemittel gekühlt. Dieser kalte Wasserfilm ist in direktem Kontakt mit der Raumluft, wobei die vorbei streichende Luft gekühlt und die Luftfeuchtigkeit herauskondensiert wird, Die Raumtemperatur im Raum wird dabei nur leicht abgesenkt

Neben der Steigerung messbarer Behaglichkeit konnte auch eine äußerst günstige Energieeffizienz festgestellt werden. Es entsteht eine gleichmäßige Raumkühlung ohne unangenehme Zugerscheinungen, Geräuschebelastung, Staubaufwirbelung und Erkältungsrisiken.

Mit dem Modell "Cascade" kann auch geheizt werden. Hier wird der Wasserfluss gestoppt und innerhalb weniger Minuten wird die Cascade aufgeheizt. Die Strahlungwärme ist vergleichbar mit der eines Kachelofens.
Weitere Funktionen
Aktuelle Forenbeiträge
verdammt schrieb: Hallo cirion, Hallo Rastelli, ich bin echt so froh das ihr euch Zeit nehmt und mich unterstützt mit meiner Anlage. Hier unter diesem Link habe ich alles abgelegt und wenn weiter was benötigt wird...
mtx0815 schrieb: Moin ! Die im Gerät verbaute Pumpe ist ungeregelt. Der Kabelbaum ist allerdings universal und hat daher den Anschluss für die Drehzahlregelung einer UPER20-60 alternativ einer UPM20-70. ABER die Software...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Environmental & Energy Solutions
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik